Wenn zwei sich streiten...

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

... freut sich erfahrungsgemäß ein Dritter.

Dumm für uns Deutsche nur, daß der lachende Dritte ausgerechnet unsere eigene Bundesregierung ist. Jawoll, leider. Eine "getarnte" Gesellschaft mit Marionetten, denn: Wir haben gar keine Bundesregierung. Quasi das "RTL im Bundestag" mit politischen Drehbüchern und furchtbar viel Sitzungen mit Rechtsquark.

Solange sich die Lohn- und Gehaltsempfänger "verblenden" lassen im Streit Tarifgewerkschaften gegen Großunternehmen, werden kleine und mittlere Firmen sowie Arbeiter und Angestellte die Zeche zahlen.

"Wir fordern 3,5% mehr von den Firmen"... und die Firmen dagegen "Gibt keine Verhandlungsbasis über 1,5%..." und dieses Spiel in den Nachrichten jedes Jahr mehrmals rauf und runter. Immer schön Brot und Spiele fürs Volk? Gerade soviel daß wir nicht hungern in Deutschland? Dem Volk der Dichter und Denker, der kreativen Erfinder und Maler, der Kiffer und Ausnahmesportler. Eingepfercht in den Haus-Kredit, in immer mehr Rechten beschnitten und von privaten TV-Sendern verdummt.

Fakt ist: wenn beim Arbeiter 1.500 Euro netto ankommen, müssen pi x Daumen etwa 2.400 Eurönchen auf der Brutto-Lohn-Seite stehen. Daß dann auf Firmenseite die "Arbeitgeberleistungen" genannten Zahlungen draufkommen, das ist nicht jedem Angestellten oder Arbeiter klar. Am Ende sind wir bei knapp gesamt 3.000 Euro Arbeitgeberleistungen und 50% kommen beim Arbeitnehmer an. Wohin verschwinden denn die anderen 1.500 Euro? Tja, die verschluckt unser unersättlicher Moloch Deutsche Bundesregierung. Mal eine Milchmädchenrechnung: warum zahlen wir dann noch 19% Mehrwertsteuer? Was läuft da falsch im Grundgesetz? Steuern zahlen aus/auf bereits versteuertes Einkommen - hat sich in Deutschland so "eingenistet" und es sich neben "Diätenerhöhung" gemütlich gemacht. Auf den hinteren Rängen sitzt übrigens auch die "Renten-Null-Runde" neben dem "Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz".

Doch zurück zum Thema: warum laufen nicht Arbeiter und Firmen Sturm gegen die Bundesregierung? Dem eigentlichen Verursacher der Schere zwischen Arm und Reich, z.B.:

  • Warum dürfen Löhne nur per Überweisung bezahlt werden?

Vielleicht damit den Arbeiter die 50% Abzug nicht so stark schmerzen? Wenn alle am Monatsende einfach den gesamten Bruttobetrag von 3.000 Euro BAR auf die Hand bekommen würden... könnten das Einzahlen auf die Bank was sie meinen ... davon ihre Zahlungen ableiten lassen...

Eine Theorie:

Geben wir ab 01.01.2012 JEDEM Arbeitnehmer/Angestellten/geringfügig Beschäftigtem/r den Lohn BRUTTO BAR! Cash auf die Kralle!

Und dann?

Ja dann:

  • Krankenversicherung überweist jeder selbst
  • Finanzamt überweist jeder selbst
  • Kirchensteuer überweist jeder selbst

Zuviel Eigenverantwortung?

Mitnichten!

Immerhin schafft es jede/r Deutsche/r regelmäßig die Miete und Nebenkosten bzw. die Bankkredite für das Haus zu zahlen und "qält" sich jährlich durch die Steuererklärung! Aber für Krankenkasse und Finanzamt wären wir deutsches "Personal" zu doof?

Wer sich jetzt fragt warum wir das machen sollten, dem sage ich noch:

Warum denn nicht?

Bargeld in der Tasche fühlt sich so gut...

11:56 18.11.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 3