Kleiner, subjektiver Online-Pressespiegel

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das SZ Magazin läßt Merkel Insolvenz für Schwarz-Geld anmelden und schreibt ihr sicherheitshalber gleich die passende Rede dazu:

sz-magazin.sueddeutsche.de/drucken/text/34065

Das scheint die Welt alarmiert zu haben und sie versucht noch schnell, die SPD zur CDU light zu machen, bevor es zu spät ist:

www.welt.de/debatte/kommentare/article8107757/Die-SPD-braucht-mehr-Mut-zur-Mitte.html

Doppelt genäht hält besser, deshalb fügt die Welt noch schnell ein (fiktives?) Portät eines Besserverdieners an, das immerhin zeigt, dass es da nicht nur gierige Zocker gibt:

www.welt.de/debatte/kommentare/article8106837/Besserverdienende-verdienen-mehr-Respekt.html

Die FDP ist natürlich auch alarmiert. Birgit Homburger,als Tochter eines Bestattungsunternehmers mit Beerdigungen vertraut,* hat allerdings die Grabrede noch nicht fertig und erklärt im Tagesspiegel ersatzweise, dass Schwarz-Geld eigentlich doch gaaanz tollll ist (war?). Und die FDP sowieso. Und wir alle sind bloß viel zu blööööd, um das zu sehen. Das weiß sie ganz genau, denn sie telephoniert regelmäßig mit ihrer Familie, um zu wissen, was das Volk so denkt. Dass dieses Volk eine Zahnarztfamilie ist (?), verschweigt der Tagesspiegel. Vermutlich aus Höflichkeit:

www.tagesspiegel.de/politik/beim-buerger-kommt-nicht-an-was-wir-leisten/1863784.html

* de.wikipedia.org/wiki/Birgit_Homburger

Und schließlich noch die FAZ. Sie liefert den Text zum Sonntag (The Life and Times of Walter Mixa, mit Schwerpunkt auf diverse Leichen im Keller):

www.faz.net/-013yvn

Und damit soll es genug sein. Vielleicht ja auch für den armen Mixa.



12:23 20.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

seriousguy47

Bürger aus Stuttgart. Themen: Gesellschaft, Psyche, Politik. Mit Home, aber ohne Page.
seriousguy47