Merkel - Gefahr für Deutschland und Europa?

Anne Will In der Sendung wurde klar: Kretschmann tut gut daran, für Merkels Gesundheit zu beten. Sie ist alternativlos. Und das ist gefährlich
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Merkel - Gefahr für Deutschland und Europa?
Bild: NDR/Wolfgang Borrs

Während Anne Wills Versuch mit Merkel lief, flickte ich meine Winterjacke und bügelte sie. Also war meine Aufnahmefähigkeit eingeschränkt. Aber einige Sätze Merkels - die ich spontan nicht nachzuformulieren vermag - drangen durch und machten mir Angst. Es blieb ein vager Gesamteindruck: Diese Frau ragt mit ihrer öffentlich dargestellten Haltung in der Flüchtlingsfrage momentan unter all den feigen Hosenscheißern in und um Deutschland so meilenweit heraus, dass ihr Ausfall in eine Katastrophe münden kann. Denn da ist niemand zu sehen, der sie im Falle eines Falles ersetzen, ihren Kurs halten und Europa und Deutschland zusammen halten könnte.

Die Frau, der eine suchtartige Abhängigkeit von Meinungsumfragen vorgeworfen wurde, denkt plötzlich souverän und eigenständig. Die Frau, der ein geradezu banaler Pragmatismus nachgesagt wurde, zeigt plötzlich Visionen - die allerdings nur indirekt zu erschließen sind. Die notorische Wendehälsin zeigt plötzlich Haltung - die die rechten Jammerlappen geflissentich als "Sturheit" zu diffamieren suchen. Die demokratiefern Sozialisierte setzt ihre Präsidial-Kanzlerschaft zum wiederholten Mal ein, um "Werte" gegen die Mehrheit der Lobbyisten und Populismus-Demokraten zu verteidigen. Und anders als in der Fukushima-Sache ist diesmal kein Schielen auf Landtagswahlen zu erkennen.

So jedenfalls mein Eindruck von außen.

Merkels nach außen dargestellter Kurs macht für mich Sinn, die "Alternativen" der Angsthasen und Selbsterfüller der eigenen Ängste nicht. Da machen mir zwei Dinge Angst.

Fällt Merkel mitten im Sturm aus, ist da womöglich niemand, der der Aufgabe gewachsen ist. Unsere Gesellschaft und Europa könnten engültig auseinander fliegen. Hält sie durch und hat Erfolg, wird sie endgültig alternativlos, und das wäre ein ultimativer Schaden zumindest für die deutsche Demokratie. Denn Demokratie braucht Alternativen und Wechsel. Diese Frau aber wird von ihren Gegnern und Konkurrenten derzeit unentbehrlich gemacht, weil sie ihr nicht das Wasser reichen können.

Kretschmann hat also recht. Und auch wieder nicht.

Klingt wie eine Huldigung? Ist nur, was mir so gerade durch den Kopf ging...

00:00 29.02.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

seriousguy47

Bürger aus Stuttgart. Themen: Gesellschaft, Psyche, Politik. Mit Home, aber ohne Page.
seriousguy47

Kommentare 105

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Dieser Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar