Zum Jubiläum „Lügenpresse“? Ein Schnellschuss

Der Freitag In der Jubiläumsausgabe behauptet die Freitag-Redaktion, "einige der treuesten „Freitag“-Bloggerinnen und Bogger“ gebeten zu haben, einen Fragebogen auszufüllen. Ach ja?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nicht nur der Fragebogen, der in der Jubiläumsausgabe handverlesenen Freitag-BloggerInnen präsentiert wird, ist in Teilen banal. Was soll zum Beispiel die Frage danach, ob man die Grünen für eine linke Partei halte. Tun die das denn selbst? Und wieso wird eigentlich nur (und überhaupt) nach den Grünen gefragt?

Oder: Was ist schlimmer: Hass oder Neid? ???

Oder: Lesen Sie die „Zeit“? Wieso nicht die FAZ oder den SPIEGEL oder ein katholisches Sonntagsblatt? Oder wie wäre es mit der Frage: Welche Zeitung/ Zeitschrift lesen Sie (sonst noch)?

Am bezeichnendsten sind da noch die Fragen, die penetrant nicht gestellt werden, z.B.: Was halten Sie vom Freitag? Was bedeutet Ihnen der Freitag? Wie sehen Sie die Entwicklung des Freitag/ seiner Community in den letzten (25) Jahren? … oder so ähnlich….

Wie ernst nimmt man eigentlich Blogger, denen man solch unterirdische Fragen stellt? (Ich sehe es mal als Zeichen meiner Blogger-Qualität, das mir diese Fragen nicht zugemutet wurden...;)

Banal wäre es auch, sich über solch ein Stück aufzuregen. Würde es nicht eine gern geleugnete Günstlingswirtschaft in der Redaktion offenbaren. Schlimmer noch: der Start in den nach-Jubiläumsabschnitt der Freitag- Geschichte mit einer Lüge, und die Schamlosigkeit, mit der sie vorgetragen wird, lässt für die Zukunft nicht unbedingt Gutes erwarten. Jedenfalls, wenn man Selbstreferentialität, Unehrlichkeit und Selbstbeweihräucherung nicht für Qualitätsmerkmale einer guten Zeitung/ Community hält.

Dass die Sache mit den „treuesten Bloggern“ jedenfalls eine Lüge ist, schien mir spätestens klar, als ich den Namen meiner ehemaligen Lieblingsgegnerin Marlen Hobrack las:

Marlen Hobrack

Mitglied seit: 25.05.2014

Letzter Login: 05.11.2015

Beiträge: 27

Kommentare: 238

Schreiber: 13

Leser: 19

Also, wie immer man „treu“ definieren mag, wenn die Dauer der Mitgliedschaft und die Zahl der Beiträge nicht als Kriterium dienen, dann sollte man seine Kriterien vielleicht doch besser offenlegen und nicht einfach etwas behaupten. Also, soweit ich weiß gibt es die Community hier seit 2009 und es gibt hier Blogger mit mehreren hundert Beiträgen und mehreren tausend Kommentaren. Insofern dürfte Magda die einzige unter den Befragten sein, die man unstrittig als „treu“ qualifizieren kann:

Magda

Mitglied seit: 18.02.2009

Letzter Login: 07.11.2015

Beiträge: 851

Kommentare: 14879

Schreiber: 66

Leser: 67

[Anmerkung zu "Janka Vogel" gestrichen, da sachlich nicht zutreffend]

Nun steht es der Redaktion selbstverständlich frei, zu schreiben, was sie will. Sie trägt schließlich auch die Folgen (Erfolg/ Misserfolg). Oberfaul finde ich allerdings, wenn man nach sehr subjektiven Kriterien BloggerInnen aus der Community heraushebt, aber zu feige ist, seine Kriterien offenzulegen und stattdessen zu einer Schutzlüge namens Treue“ greift, um zu verschleiern, dass auch in der Community möglicherweise einige Tiere gleicher sind als die anderen……

Wenn die Redaktion bei einer solchen Auswahl das Kriterium der Repräsentativität zugrunde legt oder das Kriterium der Qualität von Beiträgen, so ist dagegen nichts einzuwenden, auch wenn es dazu in der Community von Fall zu Fall abweichende Einschätzungen geben mag. Dass man sich aber mit dem Schein vermeintlicher „Objektivität“ vor Kritik zu schützen versucht, verheißt nichts Gutes. Weder für die Gegenwart noch für die Zukunft.

Es gibt da ein Phänomen, das nennt sich Selbstkritik. War unter Linken früher hin und wieder anzutreffen. Es gibt auch das Phänomen des Ausschließens von Kritikern. Das war und ist unter Linken nicht nur hin und wieder üblich. Die Redaktion scheint zumindest da dem Mainstream zuzuneigen…...

Apropos "Treue": Ich kaufe den ungeliebten Fretag so penetrant am Kiosk vor Ort, dass der Grossist sich bemüßigt fühlte, ihn nun regelmäßig zu liefern. Da hängt er nun und sucht nach weiteren Lesern......

14:33 07.11.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

seriousguy47

Bürger aus Stuttgart. Themen: Gesellschaft, Psyche, Politik. Mit Home, aber ohne Page.
seriousguy47

Kommentare 76

Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar