Oldboy-Regisseur Park Chan-wook dreht Filme allein mit dem iPhone

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das die Kamera des iPhone 4 nicht von schlechten Eltern ist, war bekannt; der Regisseur Park Chan-wook (“Oldboy”) geht nun aber noch einen Schritt weiter: Er drehte seinen nächsten Kinofilm allein mit der Kamera des Apple Smartphones.

Par Chan-wook betont die Vorteile der kleinen Kamera gerade im Vergleich mit den schweren Geschützen: “Sie ist leicht und jeder kann sie verwenden.” Und sein jüngerer Bruder Park Chan-kyong füngt hinzu, dass man eine viel größere Auswahl an Einstellungen hat, weil man viel mehr Kameras auf einmal verwenden kann. Allerdings benutzen sie wohl auch zusätzliche Linsen, die sie an das Handtelefon anschlossen.

Der Film, den Park Chan-wook da in der Mache hat nennt sich “Paranmanjang”, was koreanisch ist und so viel bedeutet, wie “Höhen und Tiefen”. Darin durchschreitet ein Mann sein aktuelles und vorherige Leben. In Südkorea soll der 30-minütige Film ab dem 27. Januar in den Kinos zu sehen sein. Beworben hatte Park den Film bereits seit Oktober, mit einem Werbespot, der ebenfalls auf dem iPhone geschossen wurde. “Is there anything I can do that greatest directors haven’t done yet?”, fragt er sich darin selbst: “Ah! Making a film with the iPhone!”

Park Chan-wook wurde vor allem durch seine Rache Trilogie bekannt, bestehend aus “Sympathy for Mr. Vengance”, “Oldboy” und “Sympathy for Lady Vengance”. Als letztens im Kino zu sehen, war der Film “Thirst“.

Dieser Artikel erschien zuerst auf netzfeuilleton.de. Um alle Artikel aktuell zu erhalten, abonniert unseren RSS-Feed und folgt uns bei Twitter oder Facebook.

Neuste Artikel im Netzfeuilleton:

11:41 12.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

SheephunteR

Medien, Meinung, Kultur.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 2