Vulgärökonomie (2)

AfD Die Alternative für Deutschland ist längst keine Alternative mehr. Ihr fehlt jeder wissenschaftliche Anspruch.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich verlinke hier nur, fühle mich aber gewissermaßen verpflichtet dazu, weil ich zuvor dafür geworben hatte die Argumente der AfD zumidnest anzuhören. Heute ist klar: Die AfD ist alles außer einer politischen Alternative. Sie ist insbesondere keine Technokratenpartei jenseits eines Rechts-Links Schemas, sondern eine Partei des rechten Randes, die das Weltbild der Republikaner mit der Sozialkompetenz und Klientelpolitik der FDP verbindet. Diese Partei wird -zu recht- schnell in der Versenkung verschwinden.

Flassbeck über den ökonomischen Sachverstand eines Professor Luckes:

http://www.flassbeck-economics.de/professor-lucke-die-afd-und-die-zuwanderung/

Konrad Adam, Pressesprecher der AfD, über seine mangelnde Fähigkeit zu menschlicher Empathie und das gänzliche Nichtvorhandensein seiner sozialen Intelligenz:

http://www.welt.de/print-welt/article218286/Warum-soll-ich-fuer-Sie-bezahlen.html

13:57 11.09.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare