sisindi

Wer braucht Blome??
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Wie böse sind die Reichen? | 04.05.2013 | 13:12

@ Christine Quindeau:

Die strafbefreiende Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung ist eben schon ein Sonderfall.

Wissen Sie, was Sie noch unter tätige Reue einordnen am Beispiel der Brandstiftung? Wenn der Täter wartet, bis das Haus abgebrannt ist und dann die Feuerwehr ruft.

Das ist eben zu spät. Er müsste die Feuerwehr rufen sofot nachdem er den Brand gelegt hat und der Erfolg müsste noch verhindert werden.

Bei Steuerhinterziehung würde das bedeuten: Nach Abgabe der Steuererklärung und noch vor Erlass bzw. Bestandskraft des Steuerbescheid müsste der reuige Hinterzieher tätig werden.

Und jetzt kommt eben der Sonderfall: Eine Selbstanzeige geht auch noch nach Jahren falscher Steuererklärungen und -bescheide.

Welches Semester sind Sie???

RE: Wie böse sind die Reichen? | 26.04.2013 | 20:58

Also bei Tätiger Reue muss ja wohl der Täter freiwillig die weitere Ausführung der Tat aufgeben oder sonst den Erfolg abwenden.

Bei Steuerhinterziehung über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, ist ja schon mehrfach der Erfolg eingetreten, ganz abgesehen vom Fortsetzungsvorsatz. Also da ist die kriminelle Energie deutlich höher als bei einer Straftat, in der das Gesetz tätige Reue zulässt.

Und die Freiwilligkeit der Selbstanzeige ist wohl eher nolens volens, wenn man so kurz vor Ankauf von einer Daten CD zur Selbstanzeige schreitet.

RE: Wie böse sind die Reichen? | 26.04.2013 | 19:32

Freilich ist die Sendung Firlefanz.

Und Honeß ein kleines Licht (typisch Merkel, dass sie sich nicht entblödet, öffentlich ihre Enttäuschung kundzutun).

Viel schlimmer ist die Steuerpolitik für die weltumspannenden Großkonzerne, die hier Milliardenumsätze machen und kaum Steuern zahlen. Darüber redet kein Mensch. Möchte nicht wissen, wieviel Schäfchen die Milliardärsfamilienunternehmen hier im Lande mit Billigung des Staates ins Trockene bringen.

Das System der Schweiz hat sich doch bewährt: Die Millionäre wie Schumi handeln mit ihrer Gemeinde einen gewissen Steuersatz aus. Besser diese Einnahmen als keine. Der Deutsche Staat jagt lieber die Sau durchs Dorf. Echt armselig.

RE: Dann sind wir safe | 23.04.2013 | 14:09

Kann mir mal jemand erklären, woher der Freund der Schwester der Freundin von Roman Sasse wusste, dass dieser nebenher noch verheiratet ist und das mit einer Frau, die Zugang zu Kreditkarten hat????

RE: Erich Kästners Weihnachten | 25.12.2012 | 18:02

Die interessantesten Beiträge hier sind von den eingefleischten Stammgästen und leider nicht von der Redaktion.

DANKE, Martha!

RE: Wir müssen sparen | 19.12.2012 | 01:38

Man kann es drehen und wenden, wie man will....aber Jakob Augstein fehlt das Geschäftsmann-Gen....der Verlag Rogner & Berhard, den er mit seiner Frau betrieben hat, wurde auch vor gut einem Jahr wieder verkauft...nur eine Frage der Zeit, bis dieses Schicksal auch dem Freitag blüht....

RE: Schnodder und Rotz - Hausmittel | 05.11.2012 | 13:51

oder wie sagt Urban Priol (zum Thema Antibiotika bei der Hühneraufzucht): Mich kratzt´s im Hals, ich hol´mir ein halbes Hähnchen.

RE: Schnodder und Rotz - Hausmittel | 04.11.2012 | 17:41

Zwiebelsaft gegen Husten: Zwiebel kleinschneiden, Zucker darüberstreuen, Saft löffeln.

Verschleimte Bronchien: Schweineschmalz auf die Brust schmieren, mit Tuch abdecken. Ist zwar eklig, zieht aber den Schleim zuverlässig raus und hilft beim Abhusten.

Heilende Wirkung von Hühnersuppe kann ich auch bestätigen.

Viel Orangensaft trinken, Obst essen.

RE: Hinterm Rubikon geht’s weiter | 14.09.2012 | 18:38

Ein rundum gelungener Artikel, der alle Facetten dieser Causa gelungen beleuchtet. Und er ist hier nicht deplaziert.