Zwischen Ecken und Kanten

designundtext Design & Text
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Manipulationen im Textdesign

Text 1

Die Sonne strahlt schachbrettartige Muster auf das rissige, lederartige Fließband. Kubistische Figuren ziehen nach strikten Regeln und doch scheinbar willkürlich von Feld zu Feld. In einer Einöde aus Metall und Maschinengetöse stehe ich stumm. Und meine schwieligen Hände bewegen sich in dem Takt, den das Lederband ihnen diktiert. SU7054, SU7055, SU7057… Die Zeit fließt zäh und das Rattern der Maschinerie ertönt leiser und leiser bis es schließlich ganz verstummt.
Die spitzen Kanten der Klötzchenindustrie reflektieren die Sonne in alle Himmelsrichtungen. Sie werfen bunte Schatten an jede Wand im Zimmer. Rot und Orange und Gelb. Mein Versuch sie zu ergreifen ist nicht von Erfolg gekrönt, trotzdem gebe ich nicht auf ihnen nachzujagen. Aus den emporragenden Schornsteinen steigt sanfter Nebel, der sich sofort zu verflüchtigen scheint.

Text 2

Erlebe einer Welt voller Fantasie und unbegrenzter Möglichkeiten russischer Industrieromantik. Endlose Kombinierungsmöglichkeiten entführen dich in eine Welt voller Spannung und kreativer Entdeckung und lassen dich selbst faszinierende Welten erbauen. Seine unglaubliche Vielseitigkeit wird nicht nur Kinder in ihren Bann ziehen.
Alles beginnt mit einer Idee. Der Spieler ist konfrontiert mit den vielen Modulen die sich ihm hier darbieten und der Möglichkeit sich hier vollkommen frei auszutoben. Alles liegt wild durcheinander und wartet darauf geordnet und in sinnvolle Struktur gebracht zu werden.
Auch Erwachsene werden sich dem Reiz dieses Schauspiels an Farben und Formen nicht entziehen können. Es fördert das 3dimensionale Denken in einer Art und Weise wie kaum ein anderes Spiel zuvor. Durch seine reduzierte Formsprache ist es nicht nur ein Werkzeug zur Vorstellungsbildung in heimischen Gefilden, sondern auch ein didaktisches Vehikel welches in Kindegärten und Vorschulen zum Einsatz kommen kann. Trotz, oder gerade wegen seiner simplen Grafik, ist es ein inspirierendes Geschenk für jeden Jungarchitekten. Stilistisch ist es durch seine reduzierte Farbpalette an die Bedürfnisse einer zusammenhängenden, aus einem Guss wirkenden Fabriklandschaft angepasst. Die Module sind nicht wie bei anderen Anwendungen auf einfache quadroide Einheiten beschränkt, sondern sind durch neuste polygonale 3DModelingmethoden auch in anderen Formzusammenhängen verwendbar. Auch Spezialformen sind in diesem Zusammenhang zu nenen, welche dem ganzen eine unverwechselbare Anmutung angedeihen lassen. Um den kreativen Geist nicht mit unnötigen Schnökeleien vom wesentlichen abzulenken sind alle Objekte lowpoly gemodelt. Dies sorgt ebenso für ein flüssiges Spielerlebnis, wie auch für eine breite Interpretierbarkeit der geschaffenen Werke. Somit regt es die Fantasie gleich in zweierlei Hinsicht an. Zum einen beim Spiel selber, als auch beim Betrachten des Endproduktes. Unnötig zu sagen, dass dieses Spiel einen hohen pädagogischen Wert besitzt.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Warum dieses Thema? Was haben Texte mit Design zu tun?


In diesen beiden Texten können wir gut die manipulativen Eigenschaften von Worten erkennen, mit denen Menschen gern spielen.

Hier einmal ein besonderes Adjektiv, dort ein ungewöhnliches Adverb und schon verändern sich Bedeutung und Vorstellung des Lesenden erheblich.

Haben sie erkannt worum es in beiden Texten geht?

Wenn ja, ab welchem Satz? Welche Worte haben sie in die Irre führen können, oder haben sie sofort erkannt, worüber in den Texten geschwärmt wird?

Auch die Werbung nutzt solche Kleinigkeiten sehr gerne um unsere Wünsche und Vorstellungen zu beeinflussen. Textdesigner müssen sich viel einfallen lassen, um auch wie hier, ein simples Objekt wie Bauklötze, als großartige und neue Erfindung zu präsentieren, um den potentiellen Käufer, eventuell auch in die Irre führen zu können. Die Macht der Worte selbst, kann man nicht in Texten beschreiben.

Sie können jedoch an unsere Gefühle appellieren und unsere Vorstellungskraft mit Fantasien füttern, die unglaublich schöne Bilder vor unser inneres Auge projezieren können.
Ähnlich als würden Bilder künstlich in unsere Köpfe hochgeladen.

So erreichen Schriftsteller, Designer und auch Werbetreibende uns auf einer anderen "höheren" Ebene, die wir selbst nicht als besonders manipulativ empfinden, da wir denken, das die Vorstellungen unseren eigenen entsprechen.

------------------------------------------------------------------------------------------

Wie sehen Sie das?

Funktionieren solche Textformulierungen auch bei Ihnen, oder halten sie sich für unemfänglich für solche umschreibenden Wortegeflechte?

Über Design wird viel geredet und geschrieben. Braucht das Thema nicht aber eine andere sprachliche Form als etwa Technik, Politik oder auch Kunst? Kann man Design erzählen?

SMS
15:13 30.09.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

sms

Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 1