Krieg gegen die Natur

VERGIFTETES LAND Die ökologische Verwüstung Jugoslawiens ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit
Exklusiv für Abonnent:innen

Die letzten Reste aus ihren Tiefkühltruhen haben die Bewohner Serbiens in den vergangenen Wochen feierlich aufgegessen - oder gleich weggeworfen. Denn die erstmals in einem Krieg eingesetzten Graphit-Bomben eliminieren teilweise tagelang die Stromversorgung. In manchen Regionen können inzwischen private Haushalte nach den Abwürfen oft nur noch Stunden bedient werden - das reicht nicht, um eingefrorene Vorräte an Lebensmitteln zu retten. Sorgen über die künftige Ernährung müssen sich auch die Adria-Fischer machen, denn nach Angaben der kroatischen Zeitung Vecernji list entledigen sich die NATO-Jets ihrer überschüssigen Bomben einfach über dem Meer. NATO-Sprecher haben diese rücksichtslose Entsorgungspraxis mehrfach bestätigt,