s.noah

Keine Geschichten erzählen, Geschichte machen.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Holt Snowden nach Deutschland! | 06.11.2013 | 21:10

Hier hat sich jemand zu wenig Gedanken über das Thema gemacht. Snowden ist gerade in Deutschland nicht sicher. Hier ist es doch voll von "Nestern". Snowden wird momentan für das Machtspielchen mit dem großen Bruder missbraucht. Und da zieht RLF auch noch mit. Mehr als eine marktwirksame Agitationsrethorik kann ich in diesem Beitrag nicht erkennen. Ihr wollt nur extrem scheinen. Eure Revolution Läuft Falsch.

RE: Ins Meer mit den Urnen | 13.09.2013 | 21:53

haben sie neben der Kritik auch Vorschläge?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mensch mit Visionen angesichts dieser Wahl nicht in einem Dilemma steckt.

Bringen sie eine neunmalklugelösungbitte.

RE: Ins Meer mit den Urnen | 13.09.2013 | 21:51

@denkenundhandelnbitte

haben sie neben der Kritik auch Vorschläge?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mensch mit Visionen angesichts dieser Wahl nicht in einem Dilemma steckt.

Bringen sie eine neunmalklugelösungbitte.

RE: Ins Meer mit den Urnen | 12.09.2013 | 12:17

Ich war glühender Kämpfer für die Nichtwahl, als einzige ehrliche Haltung gegenüber der Politik. Die Utopie, dass alle beim Wahltag zu Hause bleiben könnten, ließ mich träumen... Aber nicht wählen wird nicht gehört. So kam ich dazu, besser die Linken zu wählen. Überzeugt schaute ich mir die Debatten an und wurde enttäuscht: auch die haben sich im politischen Diskurs verrannt, ihre Logik der Zahlen und Statistiken, der Schlagwörter und Parolen ist blind für die Alltäglichkeit, in der wir Bürger alle eine Hauptrolle haben.

Ich kenne diesen Konflikt, den Herr Augstein in sich trägt. Den tragen viele in sich.... Was tun? Ohnmacht schlägt irgendwann um in Wut. Aber bevor es dazu kommt sucht man nach gelasseneren Möglichkeiten:

www.mitmachen-ohne-mitzuspielen.de

klingt wie eine Kunstaktion, aber wenn genügend Menschen mitmachen, könnte sich die Kunst verwirklichen. Zuerst das Symbol dann die Tat. Und vielleicht ändert Herr Augstein ja doch wieder seine Meinung.

RE: Nicht wählen reicht nicht! | 02.09.2013 | 21:11

@gebe

danke für deinen Kommentar... Lukas haben die meisten verstanden. Ich kenne keinen, der nicht in Frieden leben will. Es gibt nur einzelne Gruppen weniger, die Macht ausüben wollen, die eine Ideologie verfolgen und verfolgt von Ideologien lassen sich die Menschen einspannen, ... das gälte es zu verhindern: ein neues Regime!

Soweit müssen wir erstmal kommen.

RE: Wir Unverantwortlichen | 14.08.2013 | 18:43

Noch ein Buch, noch ein Manifest! Ich kann nicht genug davon bekommen. Der Geist bäumt sich auf, während mein Körper schwach bleibt. - Dennoch, ich möchte es gerne lesen, aber dabei soll es nicht bleiben. Es reicht nicht, sich gegenseitig zu bestätigen, dass die Welt des Spektakels nichts mit dem Leben zu tun hat. Wie auch immer man es sieht, welche Begriffe auch immer man benutzt: Diese Welt gehört abgeschafft. Hast Du einen Ausweg, Jakob? Eine Strategie? Wenn wir in diesem Leben Fremde sind, wann beginnen wir das Leben wieder zu ergreifen? Wann werden wir alle gemeinsam blau machen und die Maschine sich selbst überlassen. Ihr unsere Aufmerksamkeit entziehen und ins Blaue spazieren...Ein Tag würde ausreichen... Irgendwann blicken wir uns um und sehen in der Ferne Rauch aufsteigen... Wir könnten uns kaum mehr an dieses Dasein erinnern.

Du sprichst vom Körper. Welche Techniken gibt es, die Gedanken in diesen einzuschreiben, sie zu instinktivieren, so dass nichts weiter herrscht als der Mensch, und alles, was ihm zuwider läuft, vernichtet wird.

Um wieder zum Buchstaben zu kommen, empfehle ich jedem, der das liest, folgendes Buch: Raoul Vaneigem - Handbuch der Lebenskunst für die junge Generation.

Der macht relativ konkrete Vorschläge. Trotz unserer Ohnmacht, gibt es Refugien, von denen wir ausgehen können, im Geist sowie in unserem Körper.

Wir müssen bald beginnen.

Bis dahin, bleibt aufrecht!