Schweiz, Schwarzer, am Schwanz!

Von schwarzer Moral Alice Schwarzer hat Steuern hinterzogen, sich selbst angezeigt und die Steuern zurückgezahlt. Na, und?!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Und nun bricht eine Debatte über Moral und Unrecht über uns herein, und nicht nur über den treudoofen Steuerzahler.

Wer Steuern zahlt hat auch die Moral für sich gepachtet, so will man meinen, wenn man die Debatte um Schwarzers Steuerbetrug verfolgt. Damit erreicht die Bigotterie der Gesellschaft einen neuen Höhepunkt. Mal ehrlich, wer hat denn nicht schon mal betrogen? Nur Geld regiert die Welt. Würde die Moral herrschen, würde die Welt ganz anders aussehen. Man bedenke nur, dass Kriege von Steuergeldern finanziert werden. Und die sind nicht gerade billig.

So gibt es Begriffe für die vom Fiskus nicht erfassten Bereiche: Schwarzmarkt, Schwarzarbeit, Schwarzgeld, SchwarzRot, Schweiz, Schwarzer, am Schwanz. - Eine Sekunde: Sollte die Namensverwandtschaft uns nicht doch noch misstrauischer machen? Hat Alice Schwarzer vielleicht doch einen Schwanz, den sie uns mit feministischem Fanatismus zu verheimlichen sucht?

Aber das mag, da hat Frau Schwarzer vollkommen recht, ihre Sache sein.

Unsere sei nun jene Lehre, die wir daraus ziehen können: Ehrlichkeit vor uns selbst. Ich fang schon mal damit an: Hätte ich Geld und eine Moral, würde ich auch keine Steuern zahlen.

15:01 04.02.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

s.noah

Keine Geschichten erzählen, Geschichte machen.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare