Reinkarnation

„Das Absurde kann jeden beliebigen Menschen an jeder beliebigen Straßenecke anspringen.“ Albert Camus
Reinkarnation
RE: „Vegan leben bringt mehr als Elektroautos“ | 11.05.2021 | 16:19

Nur gar nicht leben ist emissionsfrei!

Wenn‘s nach mir ginge, käme gar kein Fleisch mehr auf den Tisch. Aber in einer Beziehung ist das noch schwierig. Ich kann meiner Frau ja nicht meine Essgewohnheiten aufzwingen. Ergo so wenig Fleisch als möglich. Ein Leben als Flexitarier verbindet das Beste aus beiden Welten.

RE: „Ich suche Widersprüche“ | 09.05.2021 | 09:12

Danke. Du kannst ja mal mit „Elementarteilchen“ von Michel Houellebecq beginnen, sofern du dieses Buch nicht ohnehin schon gelesen (oder im Theater als Bühnenstück genossen) hast.

RE: „Ich suche Widersprüche“ | 09.05.2021 | 09:08

Haha, ein später Alt-68er! So wie Jack Kerouac, John Updike oder William S. Burroughs für dich wohl die grossen, sinnstiftenden Autoren waren, waren es bei mir Michel Houellebecq und Brett Easton Ellis. Natürlich noch ein paar andere mehr. Aber in der Hauptsache schon diese beiden Herren. Desillusioniertheit und Nüchternheit bei mir, Aufbruchstimmung und Abenteuer bei dir.

RE: „Ich suche Widersprüche“ | 09.05.2021 | 06:44

„Echt, ihr habt Angst vor dem Ende der Welt? Wir haben Angst vor dem Ende des Monats.“

Unglaublich treffsicher formuliert! Andere müssen ganze Bücher schreiben, um zu einer Erkenntnis von diesem Format in dieser Kürze (!) zu kommen! Das ist einfach grossartig! Ansonsten: Ich halte Beigebeder für einen völlig überbewerteten Schriftsteller. Ein ehemaliger Werber, der genug von seinem Métier hat und den Konsumismus anprangert. 39,90 ist ein Buch voller Plattitüden und fand wohl nur deshalb einen Verlag, weil er ein guter Freund von Michel Houellebecq war. In dieselbe Zeit fiel übrigens auch „American Psycho“ von Brett Easton Ellis.

Die Neunziger hatten literarisch einen ganz speziellen Drive. In den Büchern steckte mehr als nur Inhalte. Da war etwas Explosives, Fesselndes. Konventionen wurden ganz gezielt aufgebrochen. Oder sogar zerbrochen. Die Neunzigerjahre waren eine gute Zeit für die Literatur, ganz speziell für die Französische, die ich persönlich für die beste der Welt halte.

RE: Manche sind gleicher | 09.05.2021 | 06:00

Noch etwas für Verschwörer:

„$20 trillion lawsuit against China! US group says coronavirus is bioweapon„

Wird in Australien- nach Aussetzung der Handelsbeziehungen zu China, nota bene- gerade heiss diskutiert. Ist wie in einem Krimi, nicht?

RE: Manche sind gleicher | 09.05.2021 | 04:21

Gut, dass es Sie noch gibt, JR: Das Licht im Dunkel, die Stimme der Wahrheit sozusagen. Ich werde einfach nicht gerne als autoritär bezeichnet. Und was das nicht folgen können anbelangt: An Qanon ist bei genauerer Betrachtung sicher auch etwas dran. Verstehen Sie das unter folgen können? Hier drinnen haben sich klassische Coronaleugner breit gemacht, die mit z. T. ganz dubiosen Quellen argumentieren. Denen kann und will ich nicht folgen. Um das zu erkennen, braucht es nicht einmal eine Liebeserklärung an einen Foristen.

RE: Manche sind gleicher | 09.05.2021 | 01:03

Aber gegen Polio biste geimpft, wa..?

RE: Manche sind gleicher | 09.05.2021 | 01:00

„Wahrheit hat es schwer. Das war auch schon früher so. Die unsozialen Medien haben das leider noch verstärkt. Meinungsfreiheit in der gegenwärtigen Form sollte deshalb überdacht werden. Was nutzt alle Freiheit, wenn die Verantwortung nicht genügend mitwächst?“

Auf den Punkt getroffen!

RE: Manche sind gleicher | 09.05.2021 | 00:55

Waren Sie auch so kritisch gegenüber der Polioimpfung? Und bei allen anderen Impfungen gegen schwere Krankheiten? Was wissen Sie über Nebenwirkungen von Impfstoffen generell? Wie steht es um Ihr Wissen über Medikamente? Gibt es Impfungen und Medikamente ohne Nebenwirkungen? Wenn ja, welche?

Man könnte langsam meinen, bei den Covidimpfungen handle es sich um die schlimmsten Impfstoffe, die es je gab. Nicht Covid ist gefährlich, sondern die Impfungen dagegen. Reichlich absurd, finde ich. Aber durchaus passend zum Zeitalter der Verschwörungstheorien. Bill Gates lässt sich ja jetzt scheiden. Wissen Sie warum? Weil Melinda der Meinung ist, er solle der Menschheit endlich reinen Wein einschenken.

RE: Manche sind gleicher | 08.05.2021 | 12:53

Die Freiheitskämpfer = Coronaleugner? Wirtschaftsliberale, die noch nicht begriffen haben, worum es geht? Erstere werden spurlos verschwinden, sobald die diese Krise vorbei ist. Und Zweitere werdet Ihr jetzt in Deutschland abwählen. Die Amerikaner haben es schliesslich auch geschafft.

Green Deal, Neugestaltung der Wirtschaftsordnung, mehr Geld für die „Main Street“, so wie es Joe Biden zumindest plant? Seine Pläne müssen ja erst durch den Senat und den Kongress kommen. Item. Auch Europa hat die Absicht, sozialer zu werden. Und die Wirtschaft umzugestalten, sprich: ergrünen zu lassen.

Die Zukunft wird anders und besser werden. Packen wir‘s an!