„Beispiellose Schocktherapie“

Vom Plan zum Markt oder Über die Gegenwart von Geschichte. Diskussion mit Lothar de Maizière, Christa Luft, Jan Priewe, Mod. Sophia Bickhardt
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Donnerstag, 29.10.15, 19 Uhr

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Campus Treskowallee, Gebäude A, Raum 239, Treskowallee 8, U5 Tierpark, S3 Bhf. Karlshorst, Tram M17, 27, 37

Die „schnelle DM“ und die Privatisierungen der Treuhandanstalt werden vielfach als „Schocktherapie“ zur Einführung der Marktwirtschaft in Ostdeutschland bezeichnet. In deren Folge gingen außerordentlich viele Arbeitsplätze verloren und setzte eine spürbare Abwanderung ein. 25 Jahre später sind die Städte saniert und einzelne Regionen prosperieren. Welche Vorschläge zum wirtschaftlichen Umbau der DDR standen 1989/90 zur Diskussion? Inwiefern prägte der Wandel die Einstellungen von Ostdeutschen zur Demokratie? Was steht heute einer offenen Auseinandersetzung mit den Problemen und Enttäuschungen der Vereinigung im Wege?

www.landeszentrale-berlin.de, www.htw-berlin.de, www.facebook.com/Sophia.Bickhardt

09:13 15.10.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Sophia Bickhardt

Diplom-Sozialwissenschaftlerin; Projektleiterin weltgewandt. Institut für interkulturelle politische Bildung e.V.
Schreiber 0 Leser 1
Sophia Bickhardt

Kommentare