Demokratische Pflege -und was es dazu braucht

Einladung SEMINAR über PFLEGEN und PFLEGEPOLITIK, 10.-14.10.2016 in Berlin
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Pflege ist ein drängendes und vielfach verdrängtes Thema. Es berührt zentrale persönliche Fragen, zugleich ist Pflege eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Zu den individuellen und politischen Aspekten rund um die Pflege veranstaltet Arbeit und Leben Berlin das Seminar « Pflege-leicht ? Ansprüche an eine gute Pflege ».

Wir fragen : Wie gestalten wir die Beziehung zu Menschen, die erkrankt oder/und alt sind? Wie steht es um die Arbeitsbedingungen in den pflegenden Berufen ? Wie sollte Pflege finanziert werden ? Ist die (weitere) Privatisierung von Pflegeleistungen angezeigt ? Sollten andere Formen gefunden werden ? Welchen Einfluss wird der Einsatz von Robotern im Bereich von Pflege und Gesundheit haben ? Wie gehen Pfleger*innen mit Macht und Ohnmacht im Umgang mit Hilfsbedürftigen um? Wie erleben dies die Betroffenen selbst ? Was wissen wir über Gewalt in der Pflege, und wie kann sie verhindert werden? Was können die Maßstäbe für eine 'demokratische Pflege' sein ?

In Vor-Ort-Gesprächen mit Pflegenden und Pflegebedürftigen, der Freitag-Redakteurin Ulrike Baureithel, eines Bundestagsabgeordneten und Begleiter/innen der aktuellen Entwicklungen werden die vielschichtigen Aspekte eines brisanten Themas erkundet.

Sie sind / Ihr seid herzlich eingeladen !

Informationen und Anmeldung: http://www.berlin.arbeitundleben.de/56004/veranstaltungen.html

08:40 25.07.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Sophia Bickhardt

Diplom-Sozialwissenschaftlerin; Projektleiterin weltgewandt. Institut für interkulturelle politische Bildung e.V.
Schreiber 0 Leser 0
Sophia Bickhardt

Kommentare