spahlke

Name: Stefan Pahlke. Bin als DiplSoz kein Taxifahrer,immerhin. Kritischer Zeitgeist. Was wäre die Welt ohne Tolstoijewski :-) und James Brown?
spahlke
RE: Wo bleiben die kritischen Intellektuellen? | 21.10.2021 | 12:33

"Unter Blinden ist der Einäugige König."

Mit ihrer Generalabrechnung mit ihren Mitforisten, sie würden sagen, ihrer Mitwelt, haben sie bewiesen, dass Intelligenz und Selbstbeweihräucherung nahe beieinander liegen. Natürlich zählen sie sich nicht zu den Deppen, den Vielen, "den Geschädigten aller Art".Da bleibt für sie also noch die Kategorie des "einsichtigen Denkers" und damit haben sie sich freiwillig in die von ihnen selbst aufgestellte Kategorie der "Entweder-Oder-Vasallen" eingeordnet.

Depp oder Genie, Mann oder Frau, Islamist oder Deutscher, schwarz oder weiß. Fällt ihnen was auf?

RE: Wo bleiben die kritischen Intellektuellen? | 20.10.2021 | 15:49

Ich sehe das Problem weniger im Mangel an kritischen Intellektuellen, als in dem Mangel am Umsetzungswillen der Gedanken, die von Intellektuellen gedacht wurden und werden. Das Wissen um den Schaden, den der Kapitalismus erzeugt ist lange bekannt (Marx etc.). Die Kritischen Theoretiker haben schon lange auf die Konsequenzen der Unterdrückung der Natur hingewiesen (Dialektik der Aufklärung, Instrumentelle Vernunft). "Die Grenzen des Wachstums" von Meadows u.a. existiert seit 1972 und wenige haben es ernst genommen geschweige denn in eine politische Programmatik übersetzt. Heute gibt es viel Literatur zur sozialökologischen Transformation des Kapitalismus, aber man muß es auch wollen und tun. Was ist mit Harald Welzer, Florian Scheidler oder Byung-Chul Han, die sowohl Vorschläge zur Transformation der Gesellschaft hin zu einer Aussöhnung des ökonomischen Systems mit der Natur vorlegten oder mit einer Kritik des Neoliberalismus (Han) die Wunden ins Fleisch des Kapitalismus legen, nicht zu vergessen Chomsky? Das Wissen ist da, allein der Wille und die Praxis der Umsetzung dieser Gedanken in politisches Handeln fehlt (noch).....

RE: Der neuste Angriff auf die Demokratie | 05.05.2021 | 16:59

danke für deinen Kommentar, da kann ich dir nur zustimmen.

RE: Der neuste Angriff auf die Demokratie | 03.05.2021 | 07:44

freut mich, dass ihnen mein

Text gefällt.......

RE: Der neuste Angriff auf die Demokratie | 03.05.2021 | 07:43

"In dieser beschädigten Demokratie ist es für mich eher eine Wie- Frage." Wie meinen sie das, Frau Jesenska, das würde mich interessieren.....?