BVB trotz Spielpause nicht aussem Rhythmus

Mit Dieter auswärts. Schon wieder 4 Stück.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Anfang September hat sich der gemeine Fußballfreund ja schon daran gewöhnt, an diese wie das jährlich grüßende Murmeltier wiederkehrende Länderspielpause im Spielbetrieb der Liga.

Zum anschließenden Auswärtsspiel unserer Borussia in Niedersachsens Hauptstadt ist daher einzig die Frage, ob unsere Jungs das bisher gezeigte fulminante Offensivspiel über die Zwangspause hinaus konservieren und die grandiosen Auftritte - 8 Siege in ligaübergreifenden 8 Pflichtspielen - mit dem 09. Sieg im 09. Spiel bestätigen können.

" Und, wat meinsse, Dieter?" muss ich meiner ebenfalls latent vorhandenen Unsicherheit fragend den gebührenden Raum geben.

"Och lass' ma. Heute wieder 4 Stück...." stimmt er mich noch hoffnungsvoll, bevor er mir mit dem im diabolischen Tonfall eines notorischen Schwarzsehers ergänzten zweiten Halbsatz "... und wenn es nur 4 Kurze aus Frust inne zweiten Halbzeit sind..." in noch tieferes Grübeln stößt.

Anpfiff auswärts im mit über 10.000 Borussen prall gefüllten Niedersachsenstadion und es geht gleich ab wie Schmidt's Katze. Als hätte es die Spielpause nie gegeben, kombinieren sich unsere Schwarzgelben sicher durch dicht gestaffelte und rot gewandete Abwehrreihen zu einer Torchance nach der anderen.

"Wenn se die Bude nich ma langsam machen, sehe ich schwarz..." höre ich Dieter noch sagen, da netzen die Gastgeber nach fahrlässigem Aufbauspiel unserer Borussia und klugem Konter mit ihrem ersten Torschuss ein.

"Ha, 1:0 statt 0:3" wie es wohl dem Spielverlauf entsprochen hätte, entlockten Dieter ein " dat is fast so schlimm wie inne letzte Saisong" !

Doch anders als letztes Jahr hat diese Mannschaft mit ihrem neuen Trainer einen Plan bei Rückstand. Dieser heisst: Ruhe bewahren als wenn nichts gewesen wäre, im Fachjargon: Mund abputzen, weiterspielen.

Und das tun sie dann auch bis zum verdienten 2:1 aus Dortmunder Sicht zur Halbzeitpause.

"Dat Ding is noch nich durch." Wieder Dieter, wieder dieser eher unbekannte Schwarzseher in ihm zu Beginn der zweiten Halbzeit. Postwendend fällt das 2:2 für die Gastgeber nach üblem Patzer der Dortmunder Hintermannschaft.

Hallo Murmeltier ?!

Als Dieter in sein Handy brüllt: " Ich habe 4 Stück bestellt..." sehe ich weiteres Unheil seinen Lauf nehmen, obwohl es für 4 Frustkurze jetzt doch noch zu früh ist, wie ich mir mit leise unterdrücktem Rest-Optimismus anzumerken erlaube.

" Junge, beruhig' Dich, mach ich immer so, wenn et nich läuft, wirst schon sehen, et wirkt !" lässt mich Dieter an seinem heutigen Zustand leise zweifelnd eher ratlos neben sich stehen.

Die weitere Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Auch aufgrund eines rabenschwarzen Tages von Hannovers brasilianischem Innenverteidiger Felipe gewinnt der BVB noch mit 4 (!) zu 2. Mancher mag es Voodoo nennen. Ich sage nur

"Magic Dieter" !

15:29 13.09.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Spottirektor

Fußball im Allgemeinen, die Bundesliga im Besonderen durch die schwarzgelbe Brille gesehen.
Schreiber 0 Leser 0
Spottirektor

Kommentare