Der BVB ist wieder da

Mit Dieter auffe Ost. Dieter hatte eine Ahnung, eine sehr gute sogar.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Dieter, " sach' ich, "Mensch Dieter, wie kannst Du nur 4:1 für Heim tippen ?"

Nach dem Spiel hätte mein alter Freund und neuer Sitzplatznachbar Dieter sicherlich zugegeben, schon immer Pessimist gewesen zu sein. Aber ich hatte vor dem Spiel gefragt.

Dieter schaut mich ruhig, sehr ruhig an: " Es ist mal wieder an der Zeit, obwohl, wirklich dran glauben - nää, eher nich'."

"Dieter," sach' ich, "wenn die Jungs das abrufen und spielen was sie können, hat Gladbach keine Chance."

Keine zwei "Cum Tempore" Zeitspannen später schießt Miki (Henrik Mkhitaryan, armenischer Nationalspieler, wertvollster Dortmunder Transfer - Anm. d. Red.) nach tollem Konter und Zuspiel von Auba ( Pierre-Emerick Aubameyang, gabunischer Nationalspieler, Torschützenkönig des BVB letzte Saison - Anm. d. Red.) das 3:0.

Unsere Jungs spielen also das, was Sie können. Und haben Spass dabei. Und machen den Sack kurz nach der Pause mit dem 4:0 zu.

Eine Standortbestimmung, vielleicht noch zu früh in dieser Phase der Saison, sowohl für die eine, große, wie auch für die andere, kleine, Borussia.

Bei letzterer symbolisieren zwei 19- jährige, an diesem ersten Spieltag überforderte Innenverteidiger, wie dünn die Personaldecke beim diesjährigen Championsleague- Teilnehmer vom Niederrhein ist.

Hatten die "Fohlen" ( in einschlägigen Fußballerkreisen der Spitzname für das Team von Borussia Mönchengladbach - Anm. d. Red.) im Pokalspiel in Hamburg beim Zweitligisten vom Millerntor ( FC St. Pauli - Anm. d. Red.) doch erst in der zweiten Halbzeit noch die Kurve gekriegt, und, nach ebenfalls unterirdischem ersten Durchgang noch als Sieger den Platz verlassen.

Dieter hatte eine Ahnung, eine sehr gute sogar.

Dennoch überraschen die gegenläufigen Trends in der Leistungskurve beider Teams.

Die Wege in Europa führen über andere Pflaster.

Für beide Borussias.

09:28 16.08.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Spottirektor

Fußball im Allgemeinen, die Bundesliga im Besonderen durch die schwarzgelbe Brille gesehen.
Schreiber 0 Leser 0
Spottirektor

Kommentare 4

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community