sskra

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Die neue Kraft | 14.05.2012 | 18:30

Was dieses Wahlergebnis gezeigt hat ist, dass knapp 40% der NRW Bevölkerung es nicht für nötig befunden hat überhaupt wählen zu gehen... über die Ursachen lässt sich sicherlich streiten, aber wenn man denn zurückschaut wird man sehen, dass seit 1966 (wenn ich mich nicht irre) ALLE Landesregierungen - außer Rüttgers - von "rot", und später "rot/grün" gestellt wurden, die - leider - den Strukturwandel in NRW komplett verschlafen haben... was die Politikverdrossenheit der 40% Nicht-Wähler erklären könnte.

Und wenn man es denn ganz genau nimmt, hat Frau Kraft, bzw. "rot/grün" von nur 25% der NRW Bevölkerung einen "Regierungsauftrag" erhalten. Ich sehe dieses keinesfalls als einen deutlichen Hinweis... im Gegenteil!

Frau Kraft hat aber sicherlich - genau wie damals Johannes Rau - von dem "nah bei den Menschen-Konzept" profitiert. Da ist dann vor lauter Emotionen und Mitgefühl für sachliche Politik einfach kein Platz mehr.

Wenn man nämlich ganz sachlich die jahrzehntelange "rot-rot/grüne" Politik in NRW analysiert, wäre es wirklich Zeit für einen Wechsel im NRW Landtag... nun ja...

Ich kann nur hoffen, dass bei der nächsten Bundestagswahl mehr Menschen von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und sich nicht von diesem "Nah-bei-dem-Menschen-Konzept" verschaukeln lassen, dieses Land braucht keine zweite Mutti, auch keinen Kandidaten, der seine Position am glaubwürdigsten vertritt.

Ich hätte gerne einen Kandidaten, der glaubwürdig IST, der wird bedauerlicherweise aber wohl nicht in den nächsten Monaten zu finden sein.