Mark Hirrsch

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Wutbürger - einfach mal die Klappe halten? | 04.12.2011 | 01:00

Wenn die Bürger die Frage zur Abstimmung nicht verstehen, müssen sie mit dem Ergebnis leben. Aber vielleicht haben sie die Frage genau verstanden, und wollten tatsächlich den Untergrundbahnhof. Mir wäre ein Nein lieber gewesen. Auf Berlin projiziert: Eine Abstimmung über die A100 würde auch mit den Stimmen der Autofahrer gewonnen.
Generell finde ich die Idee super, dass Augstein mit Blohme redet, denn man bekommt mit, wie weit welche Argumente tragen, und dass man sich entgegengesetzte Ansichten nicht um die Ohren schlagen muss.
BILD wird, erfahren wir, nicht nur geschmäht, auch gelobt (Herbert Quandt-Medienpreis 2011, kress Awards 2011). Es gibt so vieles, was ich als überflüssig oder ätzend empfinde, und wird trotzdem (oder deshalb) massenhaft konsumiert. Blome fühlt sich von Niggemeier in die rechte Ecke gestellt. Welche hat er denn erwartet? Die Empörung ist echt. Ein Protonazi möchte er nicht sein. Das Wort "hetzerisch" auf Bildblog reicht aus, damit er eine Opferpose einnehmen kann. BILD macht ein schlechte Figur als Opfer (schlechtes Bild - ich weiß), denn (frei nach Dieter Nuhr): Man kann doch nicht einfach etwas aussprechen, nur weil es stimmt. So ähnlich wirkt auf mich die Körpersprache von Augstein als er sagt: "Verstehe ich". Die Form ist gewahrt. Das verstehe ich auch, und es dient ja der Veranstaltung.