Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Nicht.

Werbung Wenn ein Unternehmen in seiner Werbung behauptet, das "beste Preis-Leistungs-Verhältnis" zu bieten, muss das lange nicht der Wahrheit entsprechen. Ich habe nachgerechnet.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Verbraucher in Deutschland achten auf den Preis. Wenn ein Produkt billig ist, dann finden wir das gut. Und kaufen das. Genau das wissen auch die Werbeagenturen. Und geben sich daher alle Mühe, in den von ihnen kreierten Anzeigen das von ihnen beworbene Produkt möglichst günstig dastehen zu lassen. Wie zum Beispiel bei der Laktase-Tabletten-Marke “Lactrase”, die angeblich das “beste Preis-Leistungsverhältnis” bietet. Das behauptet zumindest eine Anzeige, die aktuell zum Beispiel in der “TV Spielfilm” 26/2014, der “LECKER” 12/2014 und der “Joy” Januar 2015 abgedruckt ist.

http://gratis-hoerspiele.de/werbung-watchblog/wp-content/uploads/2014/12/Lactrase_Preisleistung.jpg

Laktase-Tabletten helfen den Körpern von Laktose-intoleranten Menschen dabei, den Milchzucker in laktosehaltigen Lebensmitteln abzubauen. Das bringt ein ordentliches Stück Lebensqualität zurück, weil man wieder unbeschwert im Restaurant essen oder im Café einen Latte Macchiato trinken kann. Für diese Lebensqualität sind Menschen mit Laktose-Intoleranz gerne bereit, ein paar Euro auszugeben. Ich gehöre auch dazu.

Im Fall von Lactrase: 9,45 Euro für den in der Anzeige beworbenen Klickspender mit 60 Tabletten á 5000 FCC-Einheiten. Diese Einheiten stellen den Wirkungsgrad der Tabletten dar. Je höher die Zahl, desto mehr Laktose kann eine einzelne Tablette im Körper spalten. Zwei Tabletten mit 2500 FCC-Einheiten sind also genau so wirksam wie eine Tablette mit 5.000 FCC-Einheiten. Dieser Wert ist also wichtig, um die Preise zu vergleichen. Genau das habe ich getan.

Lactrase
60 Tabletten á 5000 FCC-Einheiten für 9,45 €
= 3,15 Cent je 1.000 FCC-Einheiten

altapharma Laktase-Tabletten von Rossmann
100 Tabletten á 2500 FCC-Einheiten für 6,99 €
= 2,79 Cent je 1.000 FCC-Einheiten

Das gesunde Plus Laktase-Tabletten von dm
100 Tabletten á 4000 FCC-Einheiten für 7,95 €
= 1,99 Cent je 1.000 FCC-Einheiten

Auf jeweils 1.000 FCC-Einheiten berechnet bietet Lactrase also gar nicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei steht diese Behauptung doch so in der Anzeige. Aber da steht noch mehr. Am unteren Rand der Anzeige heisst es da winzig klein in schwarz auf dunkelblau:
http://gratis-hoerspiele.de/werbung-watchblog/wp-content/uploads/2014/12/Lactrase_Kleingedrucktes.jpg

Preis je 1.000 FCC-Einheiten im Vergleich zu Präparaten im Klickspender mit höchstens der gleichen Anzahl Tabletten je Packung bezogen auf die UVP. Stand 10.2013.
(Hervorhebungen durch mich)

In den Lactrase-Preis-Leistungsvergleich wurden also nur Produkte mit “höchstens der gleichen Anzahl Tabletten” einbezogen. Damit sind die Produkte von dm und Rossmann raus. Diese beinhalten 100 Tabletten, bei Lactrase sind es nur 60. So kann man sich einen Vergleich zurecht biegen.

Und warum ist eigentlich ein Vergleich, der in einer Anzeige im Dezember 2014 veröffentlicht wird, noch auf dem Stand von Oktober 2013? Sowohl dm als auch Rossmann teilten mir mit, dass deren Laktase-Klickspender erst seit November 2013 erhältlich sind. Was ein Zufall.

Die Pro Natura GmbH, Herstellerin der Lactrase-Tabletten, teilt auf Nachfrage mit:

Wir werden uns mit unserer Werbeagentur in Verbindung setzen und prüfen, weshalb hier eine Druckvorlage von dem Verlag eingesetzt wurde, die auf den Stand 10.2013 abstellt.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Werbe-Watchblog.de.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Werbe-Watchblog.de.

10:14 21.12.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Stefan Krombach

Studiert Online-Journalismus. Arbeitet beim Hörfunk.
Schreiber 0 Leser 0
Stefan Krombach

Kommentare 3