In Trauma und Sprachlosigkeit gefangen

DEUTSCHLAND Das Asylbewerberleistungsgesetz und die Not sexuell gefolterter Frauen
Exklusiv für Abonnent:innen

Mit der neunjährigen Tochter als Dolmetscherin geht Leyla A., 30, zur Hausärztin. Die Mutter habe Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, könne nicht schlafen, sich nicht konzentrieren, übersetzt die Tochter - mehr erfährt die Ärztin nicht, und auch eine Odyssee zum Internisten, Orthopäden oder Neurologen könnte der Kurdin nicht helfen. Denn was anders sollte sie ihre Tochter übersetzen lassen als: Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Schlaflosigkeit? Daß sie tags und nachts Alpträume hat, man würde ihr wieder die Augen verbinden, und sie würde wieder vergewaltigt? Keine Frage, daß es für Leyla A. undenkbar ist, ihrer Tochter diese Wahrheit über sich selbst zuzumuten. Sie würde vor Scham in den Boden versinken. Nicht