Wikileaks-Sprecher Daniel Schmitt über mysteriöse Insurance-Datei

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Kurz bevor ein Vertrauter von Wikileaks-Kopf Julian Assange bei der Einreise von US-Behörden durchsucht und vernommen wurde, haben die Aktivisten auf ihrer Homepage eine verschlüsselte Datei mit dem Namen Insurance.aes256 veröffentlicht.

Seitdem schießen die Gerüchte ins Kraut, ob die Macher damit den amerikanischen Behörden nahe legen wollen, die Wikileaks-Aktivisten in Ruhe zu lassen und ansonsten mit der Veröffentlichung des Verschlüsselungs-Codes drohen:

Zeit Online: Wikileaks droht mit mehr

Handelsblatt: Rätselraten um Wikileaks-Datei

Wired: Wikileaks posts myterious "Insurance File"

Da manchmal schon einfaches Nachfragen hilft, habe ich gerade bei Wikileaks-Sprecher Daniel Schmitt angerufen und ihn gefragt, ob die Datei bisher unveröffentlichte Daten enthält.

Die Antwort: "Das weiß ich nicht. Ich habe sie nicht hochgestellt. Allerdings haben wir das Verfahren schon in der Vergangenheit angewandt, um löschsichere Backups zu erstellen. Wir wollen sichergehen, dass bestimmte Daten für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben."

Weil Schmitt zurzeit im Zug sitzt (Funklöcher) sagte er mir zu, dass er sich so bald wie möglich per Mail mit einem Update meldet, ob die Insurance-Datei nun neue Daten enthält oder nicht.

Alle Updates werden natürlich in diesem Blog veröffentlicht.

15:11 03.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 15

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community