TinTin

Liebt andere Musikmacher
Schreiber 0 Leser 0
TinTin
RE: Modernes Amazonentum | 25.06.2013 | 10:39

Selten dämlicher Beitrag, dessen Autor dringend der Konsum von viel Bier anempfohlen werden muss: Zum ohnehin vorhandenen Rauschzustand käme dann wenigstens die dringend benötigte Menge an Östrogene, um das Mindestmaß hormonellen Ausgleichs herzustellen. ;-)

RE: Modernes Amazonentum | 25.06.2013 | 10:37

Wehen und Gebärfähigkeit sind für mich keine Leistung, sondern biologische Eigenschaften eines Menschen. Das ist nichts Besonderes, sondern Zufall. Wenn man diese Begebenheiten als eine besondere Leistung hervorhebt, müsste man auch so konsequent sein, Frauen während der Schule oder der Arbeit während ihrer Mestruationsbegleiterscheinungen von bestimmten schulischen Leistungen freistellen. Die Frauen, die ich kenne, haben die Geburt ihrer kinder nicht als besondere Leistung wahrgenommen, sondern als etwas Natürliches.• Also bei manchen maskulinen Einstellungen entschwindet jede Diskussionsgrundlage. Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu hinterlassen. • Weibliche jugendliche Mensamitglieder haben mit solchen Diskussionen keine Probleme - die blocken nicht gleich ab wie hier so oft die Blogger. Dabei hatte KNÜPPEL doch einst gebloggt, Linke seien intelligenter und toleranter als Konservative.

RE: Modernes Amazonentum | 25.06.2013 | 10:09

• Überhaupt ist mir aufgefallen, dass Männer, die dauerhaft sehr erfolgreich sind, "weibliche" Anteile aktivieren bzw. kein Problem damit haben. Ums mit Wolf Biermann zu sagen "die allzu hart sind brechen, die allzu spitz sind, stechen, und brechen ab zugleich..." Die relativ geringen geschlechtsspezifischen Unterschiede in den Eigenschaften werden überbewertet und sind nicht geeignet mangelnden Aufstieg zu begründen. • Die Motivationen sind aber sehr unterschiedlich. Ich frage mich aber die ganze Zeit, warum KEIN.SCHERZ.ORG und ein paar andere so hartnäckig offesichtliche Binsen erläutern. Immer und immer wieder. Das ist intellektuell doch zermürbend, diese Wiederholungen Es ist doch normal, dass der Mensch sich mit anderen Menschen umgibt, die ihm ähnlich sind, also werden sich Beobachtungen als "normal" herauskristallisieren. Welche Motivation hat ein Blogger, der immer und immer wieder dieselben Binsen aufgreift und diese fast totdiskutieren will? Ich kenne eigentlich nur Familienkonstellationen, wie sie besagter Blogger (in ähnlicher Weise) lebt und uns vor Augen führt. Was ist daran so besonders? Das machen so viele Leute, also ist es nichts Außergewöhnliches. Warum also reiten Sie, KEIN.SCHERZ.ORG, so darauf herum? Die Leute, die ich kenne unddie solche Familien- oder Partnetschaftsmodelle leben, hätten gar keinen Bock und gar keine Zeit, in Internetforen anderen ihre Lebensweisheiten zuz erläuitern. Was soll das bringen? Was ist Ihre motivation? Wenn Sie mir das erklären können, dann schreibe ich Ihnen einen Brief, den ntelligente Menschen kennen zwar nicht Ihre Motivation, aber z.B. Ihre Adresse. ;-)

RE: Modernes Amazonentum | 25.06.2013 | 10:00

Schönen Gruss an THINKTANKGIRL Dickes ;-)

RE: Modernes Amazonentum | 25.06.2013 | 10:00

Ah, die Bautelratte. Wie angepfiffen. Ich hatte mit Ihnen gerechnet. Dickes ;-) Und Gruss nach Übersee.

RE: Modernes Amazonentum | 25.06.2013 | 09:30

• (…) sondern darum alle Frauen nach ihren JEWEILIGEN Interessen und Fähigkeiten die gleichen Möglichkeiten wie Männern zu eröffnen. • Haben wir doch. Schauen Sie sich doch mal Statistiken über Abiturienten und Studis an. Jede Frau hat heute die Möglichkeit, nach ihrem Mathe- und Physik-LK einen Beruf zu wählen, mit dem sie eine Familie versorgen kann. Und wer in diesen Fächer nicht so begabt ist, muss eben lernen. Das sollte frau mit einem Durchschnitts-IQ hinbekommen.

RE: Modernes Amazonentum | 25.06.2013 | 09:26

Interessant, dass im PR-Bereich hauptsächlich "falsche" Frauen arbeiten. Die wissen nämlich, wie man gezielt emotionen lenkt.

RE: Modernes Amazonentum | 25.06.2013 | 09:25

• Die Amazonen also und dann auch noch "von Lesben unterwandert" - jetzt wird mir endlich so einiges klar: "Weltverschwörung zur angestrebten Unterdrückung der Männer", oder? • Das hat der Autor wo geschrieben? Bin ich jetzt blind oder gefühlskalt?

RE: Modernes Amazonentum | 25.06.2013 | 09:21

• Dass Frauen total überfordert sind durch die Anforderungen alles zu schaffen, und die körperliche Belastung des Kinderkriegens gar nicht mehr honoriert wird, dem stimm ich zu. Ich meine mit der körperlichen Belastung nicht nur Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit, wo doch eigentlich offenkundig sein müsste, dass das eine körperliche Leistung ist, sondern auch alles was dazugehört, dazu überhaupt befähigt zu sein, Mensturation, Brustkrebsrisiko usw. • Bei Ihnen weiß ich manchmal nicht, ob Sie sich seltsam ausdrücken oder ich es nicht verstehe. ebenso bei Ihrer Behauptung, Männer funktionierten. Sind Männer Maschinen? Aber nun gut. Ich verstehe unter körperlicher Leistung körperliche Arbeit. Frauen, die auf dem Bau arbeiten (was die wenigsten [emanzipierten] Frauen nicht tun). Früher haben Frauen währenmd der Arbeit auf dem Kartoffelacker nebenbei ihre Kinder bekommen. Und ich kenne genug Frauen, die nach einer normalen Geburt ein paar Stunden später daheim waren - wenn sie denn überhaupt in der Klinik waren.