Studi86

Ich möchte auf diese Art und Weise mit meinen linken Kommilitonen reden
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Bildende aller Länder vereinigt euch - wider der Spaltung! | 06.12.2009 | 22:39

Ergänzung: Generell finde ich es auch am sinnvollsten sich in eine gewisse Position hochzuarbeiten und aus dieser Position heraus Veränderungen anzuregen.

RE: Bildende aller Länder vereinigt euch - wider der Spaltung! | 06.12.2009 | 22:20

"...hab mir Deinen Blog mal angeschaut, Studi86 ....aber mir ist nicht klar, was du erreichen willst. Für eine sachliche Diskussion beziehst Du dich auf zuviele Klischeebilder ('versiffte linke' u.ä.) und bringst zuwenige schlüssige Argumente."

Ich kann versuchen nochmal meine schlüssigen Argumente darzulegen... aber ich weiß nicht, ob sie hier einer versteht :(
Vielleicht sind sie ja nicht schlüssig... aber mir kommen sie schlüssig vor.

Es gibt da Leute, die gehören einer gewissen Subkultur an. Einer Subkultur, die die Mehrheit der Studierenden und die Mehrheit der Menschen befremdet. Diese Menschen sind nicht bereit auf die ostentative (ich glaube das war das Wort) Zuschaustellung ihrer Subkultur zu verzichten.
Es gibt nun Studis, die gehören einer anderen Kultur an. Darunter gibt es viele, die sind zwar schon gegen Studiengebühren, aber auch nicht so sehr, dass ihnen das Thema total wichtig ist. Sie werden sich also nur anschließen, wenn es für sie auch mit angenehmen Erfahrungen verbunden ist. Auf einen ihnen fremde ostentativ zur Schau getragene Subkultur zu stoßen ist für sie keine angenehme Erfahrung. Wegen ihrer eigenen Lebenseinstellung abgewertet zu sein erst recht nicht.

Warum sollte sie sich dann noch anschließen?

RE: Bildende aller Länder vereinigt euch - wider der Spaltung! | 06.12.2009 | 14:22

"Lieber nosferatu, bevor Du voll einsteigst, schau doch kurz hier vorbei:

www.freitag.de/community/blogs/studi86/bildung-als-privileg

Dann siehst Du, was "wir" schon erarbeitet haben. Hilfe wird gebraucht :-)"

Bemerkung zu den Text. Ich habe mich am Anfang blöd ausgedrückt. Ich habe nur versucht klarzumachen, was viele Studis denken und warum sie sich nicht beteiligen.
Es geht mir wirklich um die Sache und nicht darum, blöd rumzupöbeln.

RE: Bildende aller Länder vereinigt euch - wider der Spaltung! | 05.12.2009 | 16:57

Nur ganz kurz, ich muss gleich los.
Ich habe leider das Gefühl, dass es hier ein "ihr" und ein "wir" gibt.

"Wir": Meine Bekannten und ich: Studierende, die die Studiengebühren ablehnen - sich aber nicht als Alternative sehen. Ich will mein Studium gut abschließen, dann will ich einen gut bezahlten Job. Ein Auto und ein Haus, ganz bürgerlich. Ich glaube, dass Leute wie wir die Mehrheit sind, die zunehmend den Protesten entfremdet wird.

"Ihr": Leute, die die Welt aus "alternativem Blickwinkel" betrachten. Viele Leute mit bürgerlichem Hintergrund lehnen diese Betrachtungsweise der Welt ab - also auch die Bewegung. Sei dahingestellt, ob das immer klug ist. Schließlich geht es ja auch um unsere Interessen. Ist aber leider so. Viele Studis (gerade aus so Fächer wie sagen wir: BWL, VWL, Jura, Ingenieurwissenschaften) lehnen den alternativen Habitus total ab und die Betonung dieses Habitus führt dazu, dass sie sich von der Bewegung abwenden. Mir persönlich ist der Habitur theoretisch egal, aber ich finde ihn deswegen negativ, weil er eben diese Wirkung auf viele Leute hat.
Ich persönlich kann es auch nicht ab, dass einige der Protestierenden mir zu verstehen gegeben haben, meine Lebensziele seien sozusagen minderwertig.

Ich meine: Wir haben alle ein gemeinsames Ziel nämlich die Studiengebühren abzuschaffen - aber stattdessen verzetteln wir uns in Grüppchenbildung.

"Aber eine Bewegung, die sich zu stark auf den Kontext konzentriert und die konkreten Sachfragen vernachlässigt, kann nur noch schwer an den direkten Bedürfnissen der Betroffenen anknüpfen und verliert die Bodenhaftung."

Das genau mein ich. Glaub ich jedenfalls. Man hat oft das Gefühl es geht vor allem um Kultur oder ideologische Sichtweisen.

Muss jetzt los.

Will nur noch kurz hinzufügen: Sachbeschädigung bringt nur alle Leute gegen uns auf. Ich kann nicht verstehen, was die Betreffenden sich davon versprechen.

RE: Bildende aller Länder vereinigt euch - wider der Spaltung! | 05.12.2009 | 15:36

Ich werde versuchen meine Gedanken dazu in Worte zu fassen.

Ich bin - so wie die meisten meiner Bekannten - gegen Studiengebühren - trotzdem ist keiner von uns mehr in der Bewegung aktiv.
Warum? Weil wir das Gefühl hatten, dass wir missbraucht wurden für politische Ziele, hinter denen wir nicht stehen.

Wir sind auf Demos gegen Studiengebühren gewesen und auf einmal ging es nicht mehr um Studiengebühren, sondern um den Kapitalismus und es wurden Parolen gebrüllt und Transparente gezeigt. Wenn es eine Demo gegen den Kapitalismus ist, soll es auch als eine solche angekündigt werden.

Ich habe das Gefühl, dass ihr es seid, die die Bewegung spalten. Ihr tragt Anliegen in die Bewegung hinein, die nichts mit Studiengebühren zu tun haben. Viele Studierende sind gegen Studiengebühren, aber identifizieren sich nicht mit diesen Anliegen.

Die Bewegung kann nie eine breite Basis kriegen, wenn man das ganze linke Komplettpaket "kaufen muss", um daran teilnehmen zu dürfen.