sturm1111

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Im Namen Allahs | 14.02.2013 | 14:56

"....Doch dann starb ein Transsexueller und kein Imam wollte ihn beerdigen. Das hat mich betroffen gemacht. Genauso wie der Fall einer muslimischen Frau, der die traditionelle Hochzeitszeremonie verwehrt wurde, weil sie einen Christen zum Mann nehmen wollte...."

http://www.youtube.com/watch?v=V8l48kmLXuc

r.i.p. ahmet und viel kraft für zahed @ all

RE: Die Necla Kelek Show | 13.02.2013 | 19:37

@ ed2murrow

mein name klingt wie ne österreichische schnappsmarke?

bleib mal in deiner kneipe.

http://www.youtube.com/watch?v=vUoHCmIbMek

@ nil

zitat: "... Die Moscheen und Imame werden vom Staat kontrolliert, nicht umgekehrt. ..."

ich mache mich "lächerlich"? aha. deine argumente für einen laizistischen staat sind sehr überzeugend. vor allem wenn der staat "die" religiösen bezahlt. du schreibst zwar kontrolliert, aber ehrlicher wäre zu schauen, wer das alles zahlt. es ist ein unterschied, ob ein staat steuern für religiöse eintreibt oder selbst religiöse gruppen finanziert und deren personal ausbilden lässt.

ich habe in keinem kommentar die türkei mit dem iran oder noch schlimmer saudi arabien in einen topf geworden.

allerdings solltest du weniger handelsrecht und wirtschaftsverträge studieren und mehr auf die "behandlung" zb. religiöser minderheiten im angeblich säkularen staat türkei eingehen. du schreibst ja sogar noch weiter, statt säkular, wäre die türkei laizistisch. welcher türke behauptet das heute noch?

RE: Die Necla Kelek Show | 09.02.2013 | 11:50

@ ed2murrow

"...

dass jemand mit dem pompösen wie allusiven und rechtzeitig eingerichteten Nick „sturm1111“ hierbei den Stichwortgeber spielt.

..."

ja. genau. gähn...

RE: Die Necla Kelek Show | 09.02.2013 | 11:11

@ Sascha

mannooo ich mein dich doch nicht mit rassismuskeule und unsachlichkeit und so. das ist allgemein gedacht. aber überhaupt nicht auf deine kommentare gemünzt.

"....

Nein, sind sie nicht. Rassismus kommt überall vor, richtig, denn wir leben leider immer noch in einer Welt, die durch Kapitalismus und Nationalstaaten organisiert wird. Und Rassismus entsteht ja aus Nationalismus - wie auch aus Kolonialismus - heraus.

..."

auch in nicht kapitalistischen gesellschaften gibt es rassismus und rassismus ist auch älter als der nationalstaat.

oben wird ja zb. malcolmx genannt. in dem zusammenhang kannste auch hören, das islam im gegensatz zum christentum rassimusfrei sei. das stimmt in der geschichte nicht ( siehe arabische sklavenhändler und ihre geschäfte mit weißen in den usa ) und im alltag nicht.

dazu eine anekdote: auf einer uniparty, habe ich einem mann kennen gelernt. ägyptischer herkunft, student und mitglied in einer islamischen hochschulgruppe an einer ostdeutschen uni. als ein kumpel von ihm dazu kommt und von einer sexy studentin ( hautfarbe tiiiieeef schwarz ) da drüben schwärmt, mein der angergierte student aus der islamischen hochschulgruppe :" da würd ich nichts anfangen. die ist doch tief schwarz. denk mal wenn du kinder hast mit so einer."

der typ hat mir übrigens erzählt, wie er am nächsten wochenende in wurzen, einen vortrag über die us besatzung im irak halten soll. als ich meinte, wer ihn den eingeladen habe zu dem vortrag? war das eine nazikameradschaft:))

fascho ist ein fascho und ob der nun muslimisch, christlich oder atheistisch ist, spielt dabei für mich keine rolle.

ich bin in der lage zwischen der religion "islam" und der politischen ideologie "politischer islam" zu unterscheiden und eine menge andere sind das auch. wer ( nicht du ! ) muslime immer nur als opfer sieht und so behandelt und rassismus ruft, nur weil da mal einer einen arschloch muslim als arschloch bezeichnet, der hat sie nicht mehr alle. in neukölln gibt es eine apotheke, betrieben von radikalen christen, in der du weder kondome noch die anti beby pille verkauft bekommst. da würde ich nie einkaufen gehen. so einen laden unterstütze ich doch nicht. wenn ich aber in einem muslimischen buchladen in der schaufensterauslage krassen judenhass sehe, soll ich das nicht thematisieren weil ich damit nur den rassisten in die hände spiele?

klar weiß ich, das ein muslimischer buchladen nicht automatisch eine propagandastube für islamismus ist. geschenkt. nur kann man dennoch auch über buchläden, die hetzerschriften vertreiben sprechen.


zitat: "... weil es Türken sind, sondern weil es Faschisten sind!..."

sehe ich auch so. als ergänzung "graue - wölfe - faschisten", denn es soll ja leute geben, die denken das weiße auf rassismus ein copyright haben:))

ich mag kelek nicht. nur in anderen foren wird sie mit der npd gleich gesetzt und das wiederum mag ich auch nicht.

http://vimeo.com/10203006 stumpf ist trumpf:))

ps.: irgendwie ätzend, das bei bestimmten themen wie zb islamisten, man immer sich genötigt sieht, zu betonen, das man kein islam gegner ist ! ein beleg, wie verkrampft das ganze ist.

RE: Die Necla Kelek Show | 09.02.2013 | 10:12

@ dame.von.welt

ein ebenso schöner nick.

deinem kommentar hab ich nichts hinzu zu fügen. stimme in allem mit dir über ein.

ps.: was ist links? für mich jedenfalls das streben nach gleichheit, im gegensatz zur rechten und dem streben nach ungleichheit. himm ... oder besser gleichwertig. wir sind nicht alle gleich, aber gleichwertig. habe ich irgendwo mal gelesen. find ich sehr gut formuliert.

die meisten in dem oben genannten kiez und speziell in der ecke dort , werden sich eher links und im liberalen milieu verordnen.

darum: unterscheide ich zwischen politisch linken und kultur linken.

RE: Die Necla Kelek Show | 09.02.2013 | 09:08

@ sascha

recht haste: rassisten hast du in allen politischen lagern. zunehmend auch in linken bzw. linrsradikalen zusammenhängen. stichwort anti deutsche.

natürlich hat deutschland ein rassismusproblem. seit nsu und kennern eigentlich auch vorher schon bekannt, sogar ein institutionelles rassismusproblem.

ich sehe nur auf der anderen seite die gefahr, das der rassismusvorwurf auch instrumentalisiert wird und damit ungewollte den rechten zum vorteil wird.

wenn die kelek, den autor oben als nordafrikaner begrüßt ok. dumm. weil oberflächlich - aber sie deshalb zur rassistin zu machen?

ich spiele fußball. ich sehe net wie ein arier aus. weiße deutsche fragen mich nicht so oft wie bindestrich ( muhahaha ) deutsche nach meiner genauen herkunft.

wirklich war, ich werde in der regel von "migranten" auf mein aussehen angesprochen und weniger von weißen deutschen. wenn ich dann sage, mein papa ist und meine mutti ist und ich fühle mich aber als deutscher kommt oft von ali und ahmet: "aber du hascht das blut von deinem vadder und damit bist du xxxx." so was höre ich selten von axel und andreas.

rassismus haste überall. leider. glaub mir so krass wie "türken", "araber" und "perser" untereinander übereinander lästern, da kommt kaum ein weißer deutscher mit. ein türke will ne araberin heiraten? oder noch schlimmer, ein perser lässt sich mit ner araberin ein und will die auch noch heiraten? auweia.... datt gibt fetten ärger.

zur rassismuskeule:

vor ein paar jahren gab es im anschluss an eine drag queenparty im so36, einen angriff auf teilnehmerinnen der party. ein paar lesben und drags wurden mit baseballschlägern attackiert und zusammen geschlagen. die typen sind dann in autos davon gefahren. bei den schlägern soll es sich um anhänger der grauen wölfe gehandelt haben.

nun wurde in teilen der linken gesagt, man solle nach außen, diese information nicht kommunizieren. man sei als teil der emanzipatorischen linken, nicht daran interessiert, wenn mit der information "angreifer - graue wölfe", dem rassismus vorschub geleistet wird.

ich mein, ohne scheiß, so watt ist doch lächerlich!

http://www.tagesspiegel.de/berlin/solidaritaet-demo-gegen-attacken-auf-schwule-und-lesben/1253598.html

übrigens 2012 gab es eine ähnliche diskussion um einen linken club im wedding und die versuche von schutzgelderpressung und daran anschließenden attacken auf gebäude und besucher durch eine kurdisch-arabische strassenschläger gang ( "Araber-Gang terrorisiert Linke" by open spee.com )

auch hier wieder: also bidde bidde lasst und das intern regeln und vor allem: keine info an draußen über das umfeld der angreifer.

was ich mit meinen beispielen sagen will ist:

- rassismusalarm bringt nix. da machen die meisten zu.

- eine ehrliche, sachliche auseinandersetzung mit argumenten ist besser, weil überzeugender und souveräner, als rufmord und rassimuskeule.

warum kann ich nicht getrennt von einander die themen rassismus und ablehnung von politischen islam behandeln?

warum kann ich nicht sagen: ich finde graue wölfe ( die im übrigen rechten nationalismus zunehmend mit islam vermengen) scheiße? bei weißen, deutschen nazis darf ich das ja auch sagen. aber in teilen der linken werden bestimmte themen tabuisiert. ich finde das unehrlich und heuchlerisch und im ergebnis spielt man da nur den nazis in die hände.

RE: Die Necla Kelek Show | 09.02.2013 | 08:09

zitat: "... Herr Chaudhry bemerkt richtigerweise, dass es im Kern darum geht, eine Bipolarität zu suggerieren: hier sind "wir Deutsche", "wir Europäer", "wir, das christliche Abendland", "wir, der demokratische Westen" usw. - sozusagen als die "Achse der Guten". Und dort drüben sind "sie", Migranten, Muslime, dunkelhäutige Menschen, Türken, Araber, usw. - also die "Achse der Bösen", ein monolithischer Einheitsbrei, dem alle möglichen schlimmen Dinge zugeschrieben werden (Frauendiskriminierung, archaische Werte, unzivilisierte Verhaltensweisen, Terrorismus, Rückständigkeit etc.)...."

@ Sascha

gut. das funktioniert vielleicht bei npd und pi news. trotzdem: das publikum bei kelek und co ist ein anderes. wer einmal solche veranstaltungen besucht hat, wird feststellen, das da viele linke auch hingehen.



npd und rechte kulturalisten sind doch langweilig. spannend sind linke kulturalisten und linke multikuluralisten. denen kannst du nicht mit plumpem rassismus kommen und nazis raus gejaule. da ist ja antifa schon weiter.

necla kelek ist kein nazi. necla kelek ist keine rassistin. in diesem milieu ist das alles eine andere, subtilere sache. geh mal im prenzelberg zu kollwitzplatz, am samstag vormittag. bio wochenmarkt. eine kleine umfrage zu moscheebau in der nachbarschaft? du wirst überrascht sein, wie viel ablehnung da kommt und das dort und nicht in marzahn - hellersdorf. links sein - öko sein und islam mit islamismus gleichsetzen.

RE: Die Necla Kelek Show | 09.02.2013 | 07:10

@ NinoSchneider



im koran gibt es eindeutige, aber eben auch viele mehrdeutige stellen.



das problem sind die mehrdeutigen stellen, die unterschiedlich ausgelegt werden können. der politische islam kann sie in seinem sinne interpretieren. aber genauso gut, kannste gegen sharia anhänger mit dem koran argumentieren.



@ zephyr



die türkei ist ein laizistischer staat? versteh ich dich richtig? die türkei war selbst unter atatürk kein laizistischer staat und ist es heute erst recht nicht.



das kannste anhand von 2 beispielen mal beleuchten: die rolle der staatlichen religionsbehörde, mit ihren 100 000 staatlich bezahlten mitarbeitern und die behandlung religiöser minderheiten, hier am beispiel der größten, der aleviten im alltag, in staatlichen schulbüchern, ......



die türkei ist nicht einmal säkular.



@ Heluko



digger dir schwebt so watt hier vor http://www.youtube.com/watch?v=NJS6IypEVR8 :)) auch ne nette lesung bestimmt gewesen. publikum etwas jünger als oben in dem beispiel und mehr emotionale beteiligung aus dem vor allem männlichen teil, der zuhörer.

und wenn du ein problem damit hast, das ali deutsch und muslim ist, dann vielleicht konvertiten? gibt da genug axels und anderase die auch deutsch und muslim sind.