GDL zeigt Schwächen des Wirtschaftssytems auf

GDL Die Wogen der Emotionen schlagen hoch. Tatsächlich aber zeigt der GDL-Streik fundamentale Schwächen des betriebswirtschaftlich optimierten Wirtschaftssystem auf.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

So manchen wird jetzt die eklatante Schwäche des globalisierten und betriebswirtschaftlich optimierten Wirtschaftssystems vor Augen geführt. Und die Lage erscheint für viele bedrohlich. Das Credo der "Lean Production" und des "Just In Time" setzt funktionierende Verkehrswege und ununterbrochene Waren- und Handelsströme voraus. Sind diese Ketten unterbrochen, droht ein Desaster.
Und solche Unterbrechungen müssen nicht zwangsläufig durch Streiks hervorgerufen werden. Dazu reichen auch schwerste Naturkatastrophen - oder kriegerische Konflikte. Man stelle sich nur einmal vor, auf Grund der zahlreichen Konflikte im Nahen Osten und Osteuropa wäre die sichere Durchfahrt durchs Rote Meer und am Horn von Afrika nicht mehr möglich - zeitgleich wären die Bahnverbindungen durch Russland nach Fernost ebenfalls unterbrochen.
Die Unterbrechung der Warenströme und Handelsketten von Westeuropa nach Fernost ist ein durchaus realistisches Horrorszenario.

12:52 06.11.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Sünnerklaas

Sünnerklaas kommt nicht nur zur Weihnachtszeit!
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 8

Avatar
Avatar