Moral und Medien. Neue Standards notwendig?

Germanwings Die deutschen Medienhäuser stehen wegen der Berichterstattung zum Absturz der Germanwingsmaschine teilweise schwer in der Kritik.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Im Zusammenhang mit der Berichterstattung zum Absturz der Germanwings-Maschine entspinnt sich inzwischen eine teilweise sehr emotionale Debatte: Wie halten es die Medien mit der Moral? Wie halten sie es mit der Pietät?

In Zeiten der fundamentalen Krise der Medienhäuser - fast alle stehen wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand - hat sich eine hektische Betriebsamkeit entwickelt. Beim Kampf um Clicks, Leads und Content kämpft in der Medienbranche jeder gegen jeden. Jeder versucht, gegenüber anderen einen kleinen Vorteil zu haben. Dabei sind alle Mittel recht und billig - vor allem, wenn es dann auch noch darauf ankommt, "Ganz Nah Dran" zu sein, die "Ganz Grossen Emotionen" "exclusiv" zu transportieren.
Wenn man das nicht macht - das ist der Standpunkt - macht die Schweinerei eben ein anderer.
Manche lokalen und kleineren Medienhäuser ziehen sich inzwischen angesichts der wirtschaftlichen Krise teilweise oder sogar fast vollständig aus dem Internet zurück. So weit so gut. Aber sie hinterlassen eine Lücke. Eine Lücke, in die dann Portale oder private Blogs stossen, die nach Herzenslust komplett verzerrt und manipulativ "berichten" - etwa, weil sie ganz bestimmte politische, aber auch wirtschaftliche Interessen vertreten und dies teilweise auch recht geschickt verschleiern.

Doch was nun? Brauchen wir neue verbindliche Regeln und Standards zur Berichterstattung? Müssen wir neue, notfalls gesetzlich vorgeschriebene Qualifikationsstandards für die Betreiber privater Blogs und Portale einführen, um ein Ausufern der Verbreitung von z.T. übelsten Verschwörunhstheorien einzudämmen, um die Öffentlichkeit vor gezielt gestreuten Falschinformationen zu schützen?

Wie sollen die durchgesetzt werden? Ist notfalls der Gesetzgeber gefragt? Man kann darüber streiten, ja, das meine ich: man muss darüber streiten.

10:09 27.03.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Sünnerklaas

Sünnerklaas kommt nicht nur zur Weihnachtszeit!
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 1