Die Folgen der FREITAG-Weihnachtsfeier

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ja, ich gestehe: Ich bin gestern nicht alleine von der Weihnachtsfeier des Freitag nach Hause gegangen. Sondern mit einem: Weltraumfahrer-Pinguin.

Woher der kommt, weiß ich nicht so genau. Sehr wohl erinnere ich mich aber, wie er zu mir kam. Stichwort Wichteln. Genauer gesagt: Schrott wichteln. Mit diesem netten gesellschaftlichen Spielchen wurde nämlich nach dem Essen für Bespaßung gesorgt. Mhm. Heißt: Jeder brachte was mit, das er nicht mehr braucht und bekommt dafür etwas, das ein Kollege nicht mehr braucht.

Ein gutes Prinzip. Geradezu vorzeigemäßig unter Nachhaltigkeitsgesichtpunkten.

Weil ich für meinen Teil aber vermeiden möchte, dass sich die Community erneut zweitklassig behandelt fühlt (und das sollte sie auf keinen Fall sein), mache ich folgendes Angebot:

Wer möchte den Pinguin haben?

Der muss mir exklusiven Schrott anbieten, dann tausche ich ihn ein. Ich meine, es handelt sich hier nicht um irgendeinen Pinguin! Es ist ein WELTRAUMFAHRER-Pinguin! Mit rot-grünem Schal, der aber nicht zwingend politische Bedeutung hat.

Also, wer möchte?

12:40 10.12.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Susanne Lang

Freie Redakteurin und Autorin. Zuvor Besondere Aufgaben/Ressortleitung Alltag beim Freitag
Schreiber 0 Leser 7
Susanne Lang

Kommentare 7