Saul Rednow

My dear ,my dearest, 2011 hatte ich zum ersten Mal das Vergnügen, Dich in der dFC zu lesen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Und zu hören, was Du hörtest und warum Du es hörtest, wann, ... so viele Zusammenhänge.

Ich war und bin beeindruckt von Deinem Engagement und vor allem von Deiner Liebe zu Musik im allgemeinen und im besonderen. Und Deinem Talent, Deinen eigenen Bezug zu einzelnen Sängern und Sängerinnen, ihren Songs, den Texten und ihre Bedeutung für ganze Generationen, heraus zu stellen. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön an Dich.

Du hast und hattest hier Deine Plattform, und ich habe Dich in langen Nächten nachgelesen, bin Dir gefolgt auf Deine Reisen durch die Musik, und nicht zuletzt bin ich eingetaucht in die Stücke, die Du jedes Mal mitgebracht hast. Auch dafür ein herzliches Dankeschön an Dich.

Und Du hast erhobenen Kopfes zu Dir selbst gestanden, Du warst manchmal umstritten, wurdest direkt angegriffen, beschimpft, verließt die dFC, kamst zurück. Mit neuem Namen und immer, immer unverkennbar. Dafür ein weiteres Dankeschön von mir an Dich.

Du bist ausgewandert, ich möchte lieber schreiben, eingewandert. Ich verstand Dich so, dass Du dorthin bist, wo Du von Herzen sein wolltest.

Nun teilst Du mit, dass Dein Leben vom Krebs beendet werden wird. Tief durchatmen, ...

... es berührt mich, Du berührst mich, zum Einen, dass und wie Du dieses Kapitel schreibst. Mit Unverständnis bei mir zunächst, dass Du Dich ausgerechnet hier verabschiedest, dann mit mehr und mehr Verständnis, denn hier war auch ein Teil Deines Lebens. Und Deiner Seele.

Zum Anderen möchte ich mich bedanken für Deine Offenheit, Du liest Dich für mich, als seist Du mit Dir im Reinen. Das wünsch ich Dir. Sehr.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du loslassen kannst und im Beisein Deiner Liebsten gut und warm aufgehoben bist und sein wirst. Ich wünsche Dir, dass, wenn Du diese Welt verlässt, jemand das Fenster öffnen wird, damit Deine Seele fliegen kann.

Saul Rednow, ich werde immer mit einem Lächeln auf den Lippen und Musik im Herzen an Dich denken. Soul Wonder hab ich Dich insgeheim genannt, danke, dass es Dich in meinem Leben gibt.

Bei Mir Bistu Shein

SuzieQ.

Soul Rednow Abschied

18:12 11.02.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

SuzieQ

never ever perfect
Schreiber 0 Leser 5
SuzieQ

Kommentare 4

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community