The Prince of Darkness

Konzertbericht Also, diese Reihe 'Konzertbericht' hat es mir wirklich angetan. Vonwegen: früher war mehr Musik (in der dFC). flüster *Danke*
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

The Prince of Darkness
https://encrypted-tbn3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRU88Kg4aoq1xIOD4ZTZc9NiL5fXBp-byJUlGsWwsQOf1bQY7VbugDas ist er.
Der häufig mit dem Rücken zum Publikum spielte, manche sagen, to show them his ass, 'cause 'Black is beautiful', manche sagen, zur Konzentration aufs Spiel, ... miteinander. Der Bestimmer.
Spielte ein anderer ein Solo, verließ er ehrerbietig, die Bühne. Vorwärts. ; )


Vonwegen: früher war mehr Musik (in der dFC).

Die Konzertberichte sind Katapult in die Vergangenheit. Tut richtig gut. Herz, Seele und Ohren ; )

Tja, wie fing es an? Bei mir?
Wann begann meine Liebe für Cool Jazz, Funk, Bebop?

1980.
Leverkusener Jazztage. For the first time.
Oooochneeee. Was sollichn daaaa?!? Kommamit, wirste schon sehen. H ö r e n isses.

(Auf-)Leben.
Yes.
Art Blakey. Luther Allison. Barbara Thompsons Paraphernalia
and more, so much more. Denn: jedes Jahr im Herbst. Seitdem.

Mein persönliches life changing Topevent:

1990
mit

https://atfafoto.files.wordpress.com/2010/10/irving_penn_the_palm_of_miles_davis_1986_d5355109h.jpgMiles Dewey Davis III
*26. Mai 1926

† 28. September 1991


Kreativität pur


'... eine schier endlose musikalische Klimax , minimalistisch und kraftvoll, nur das Nötigste, ekstatische Soli des Altisten Kenny Garrett, ostinate Grooves von Drummer Ricky Wellman und Bassist Richard Patterson, die einem beharrlich mit Schlägen auf den Hinterkopf auf den Fersen zu sein schienen, intime Zwiegespräche von Leadbassist, eigentlich eher Gitarrist, Joseph „Foley“ McCreary mit seinem Bandleader Miles Davis, der – obwohl er selbst kaum mehr als fünf Töne am Stück spielte – seinem Spitznamen Prince Of Darkness alle Ehre machte, indem er so eindeutig das Bühnengeschehen bestimmte, dass man das Gefühl hatte, die gesamte Band müsste wie Marionetten ohne Spieler zusammenbrechen, verließe er das Podium.' Quelle
http://markphilipvenema.files.wordpress.com/2010/04/01wewantmiles.jpg?w=590

Alles, an was ich mich erinnere, ist er. Nicht, wie ich nach Lev kam, noch wie ich zurück nach Hause fand, wer sonst noch spielte oä. Aber nicht nur musikalisch war ich hin und weg, so richtig. Sowieso schon vorher, aber live is live : )

P r ä s e n z hat er.

Denn da war auch noch:
http://www.phillips.com/Xigen/lotimg/Irving-Penn/UK040210/121/605/550/false/false/false

Miles Davis' Ausstellung 'Artworks' im Schloss Morsbroich. Sie packte mich (fast) noch mehr.
Aquarelle und Buntstiftzeichnungen.

http://www.edelmangallery.com/leonard51.jpg

http://images.popmatters.com/music_cover_art/d/davismiles-completemontreux.jpg

Inklusive heimlicher Photos mit der CE4 ohne Blitz (und natürlich nicht digital), denn es war forbidden to take pictures.

http://www.kael.at/typo3/uploads/pics/Miles-Davis-2_01.jpg

https://lh4.googleusercontent.com/Vw5EKyWzlpx-3wPgpWzFhJ21Ij4jZWBaSKHdNurhEA=w155-h207-p-no

Und hab ein Plakat ergattert. Das hängt seither im Wohnzimmer. : )

Für Ohren, Herz und Seele:


Das war er.

Z u g a b e - Z u g a b e:

https://farm2.static.flickr.com/1046/764993188_e5a4dc00b4_b.jpg

http://markphilipvenema.files.wordpress.com/2010/04/miles-painting1.jpg

http://www.sinuousmag.com/wp-content/uploads/2010/11/miles-davis_london_01.jpg

http://www.artbrokerage.com/artthumb/milesdavis_64506_5/625x559/Miles_Davis_Dancers_Watercolor_1985.jpg

http://www.vinylrecords.ch/M/MI/Miles_Davies/youre-arrest/miles-davis-youre-arrest-1161.jpg

http://www.vinylrecords.ch/M/MI/Miles_Davies/youre-arrest/miles-davis-youre-arrest-1162.jpg

http://www.vinylrecords.ch/M/MI/Miles_Davies/youre-arrest/miles-davis-youre-arrest-1164.jpg

Welches Konzert war das erste Konzert?

1980 BAP in Aachen (vorher schon, ich weiß nicht mehr genau, 1976 o 79? in Rheinbach, aber da war noch nicht so klar, wer da spielte : ) )
Und Supertramp im Stadion Kaiserslautern war auch 1980. War ein geiler Sommer.


Welches Konzert war (mit) das unvergesslichste Konzert?

Miles Davis, 1990
Crosby Stills & Nash in Frankfurt, 1992


Welches Konzert wollte ich immer schon erleben?

Madonna. Hatte 2001 Karten für Köln, es wurden aber beide Konzerte abgesagt. Sie war (technisch) noch nicht soweit... ahja ... und begann die tour in Barcelona.
Ja, und Prince, von selbst verständlich.
Und die Beatles. Mister Paul McCartney und John Lennon (never ever)
Depeche Mode.
John Coltrane. (never ever)
Was ich ganz sicher noch schaffen werde sind:

Robbie Williams. Und Lenny Kravitz. Und Neil Young.

Und... und ... und...

... und das, obwohl ich Menschenmassen ganz schwer ertrage. Da heißt es dann: Augen zu und eintauchen. Auftauchen. Wegtauchen. Fühlen. Spüren. Da-Sein.

(Für genaue Zeitangaben müsste ich nach den tickets graben, die ich natürlich aufgehoben habe, allein, mir fehlt der Glaube, sie auf Anhieb zu finden)

Danke. Für die Idee des Blogs. Und all die anderen wunderbaren "Konzertberichte" und ein Gerücht ; p

Und in mir reift eins über Kunst-Ausstellungen... ; ) SQ

21:40 11.05.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

SuzieQ

never ever perfect
Schreiber 0 Leser 7
SuzieQ

Kommentare 23

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community