systembolaget

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Emanzipation ist wie Kaviar | 17.04.2012 | 20:19

Siehe auch Andreas Dreesens "Herr Wichmann von der CDU" oder Philipp Mißfelders Eingeständnis in brand eins, daß es im Prinzip um nichts weiter geht, als um Posten mit beliebig austauschbaren Positionen. Erbärmlich.

RE: Emanzipation ist wie Kaviar | 17.04.2012 | 03:42

Nun, das Buchschreiben an sich finde ich nichtmal das Problematischste; ich bin eher - trotz ihrer politischen Genese im Roland Koch'schen Politsumpf - bass erstaunt, wie sie zu dermaßen naiven sozialdarwinistischen Thesen kommt; denn sie war ursprünglich eine recht analytisch denkende Person. Sarah Palin scheint ihre ideologische Nachbarin zu sein.

Und, trotz ihrer exponierten Position als Ministerin, ist seit zweieinhalb Jahren kaum etwas von ihr zu hören/lesen gewesen, außer den wenigen allseits bekannten unausgegorenen Initiativen, wie z.B. dem Betreuungsgeld und dem Frauenquoten-Nein.

RE: Emanzipation ist wie Kaviar | 16.04.2012 | 19:48

Da ist Kristina "jeder ist sich selbst der Nächste" Schröder ja spät dran; hat Margaret Thatcher doch schon 1987 in Women's Own festgestellt "There is no such thing as society".

Anstatt sich den konkreten Aufgaben ihres Ministeriums und Ihren parlamentarischen Pflichten zu widmen, verlängert sie ihre Kette sozialdarwinistischer Perlen um eine weitere, schwarze.