CHINA MACHT ANGST

Asien-Woche. Na? Neugierig geworden? Nein, das kommt nicht von den Seiten, an die Sie jetzt vielleicht denken - das ist der "Focus", aus München!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nur, um Sie neugierig zu machen - profunder Journalismus muss schließlich belohnt werden:

Unheimlicher Partner : Die deutsche Wirtschaft ist gefährlich abhängig von China. Ein FOCUS-Report über die dunkle Seite des Riesenreichs: Spionage, Rohstoffgier, militärisches Muskelspiel, zerstörte Umwelt 66 „Das System ist korrupt“ : Der chinesische Künstler Ai Weiwei fordert im Interview freie Wahlen in seinem Land. Und lobt den Einsatz Deutschlands.

Fakten, Fakten, Fakten.

Und auch der Russe ist wieder da, sogar mit Bart:

http://taide.files.wordpress.com/2013/02/chinesische_russen.jpg

Mal ehrlich: hätten sie ihn wiedererkannt? Das Bild finden sie übrigens bei Focus Online nicht - es sei denn, sie schauen eins der Videos: dort ist es suggestiv gleich am Anfang eingebaut, um dann auf das sorgengefaltete Gesicht einer Redakteurin umzuleiten, die sich mit dem Thema ausführlich beschäftigt hat.

Denn diese Woche ist Asien-Woche.

Und wenn Sie dies gelesen haben, interessiert Sie vielleicht auch noch das:

Besatzungsmitglieder eines Schnellboots der Bundesmarine attackierten Vorgesetzten thailändischer Herkunft. Das Einsatzführungskommando bestätigte (laut Süddeutsche Zeitung), dass sie ihm die Worte "Hier wohnen die Mongos" auf die Haut geschrieben haben sollen.

"Alle Ermittlungen, die wir geführt haben, haben ergeben, dass der Vorfall nichts mit einem ausländerfeindlichen Hintergrund zu tun hat."

Das sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos. Und das Schnellboot war ja auch ziemlich weit weg, im östlichen Mittelmeer.

WEGTRETEN! WEITERLESEN!

11:06 27.02.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 9