Timo Al-Farooq

Freier Journalist aus Berlin in London・IG: @talrooq
Timo Al-Farooq

B | Heil Nimrata!

UN-Votum zu Jerusalem Nikky Haley droht in Sachen Jerusalem der UN-Vollversammlung und offenbart dadurch, dass sich die USA immer noch als alleinigen Weltpolizisten sehen

B | The Road to 270

Ein Jahr Trump Heute vor einem Jahr wurde Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt. Protokoll einer spannenden TV-Wahlnacht, mit schockierendem Ausgang

B | Die vielleicht einfachste Sprache der Welt

Bahasa Indonesia Vor 72 Jahren wurde die Republik Indonesien ausgerufen. Und eine offizielle Sprache für den Vielvölkerstaat festgelegt: Bahasa Indonesia. Eine Hommage zum Geburtstag

B | Wenn Ochsen schreiben dürfen

Orientalismus Ein Artikel in der F.A.Z. über eine Restauranteröffnung in Franken verrät mehr über die kolonialismusverherrlichende Denke des Autors als über Kulinarik. Ein Leserbrief

B | Souverän in Solna

UEFA Europa League Finale Sven Goldmann bemüht im Tagesspiegel bezüglich des Finalsieges von Manchester United das Geld-schießt-Tore-Narrativ, dabei hinkt diese Erklärung gewaltig. Eine Replik

B | Der religionsfeindliche Hochstapler

Bloggermorde Bangladesch Der Westen feiert die atheistischen Blogger Bangladeschs. Dass es unter ihnen auch menschenfeindliche Hohlköpfe gibt, wird gerne ausgelassen. Ein Abend mit Asif Mohiuddin

B | In defense of Dubai

Multikulturalismus Die GCC-Staaten werden hierzulande oft nur mit Ausbeutung von Gastarbeitern assoziiert. Doch besonders von Dubai können wir in Sachen Toleranz und Pluralismus viel lernen

B | Aufstand der Arschlöcher

Fremdenfeindlichkeit AfD, PEGIDA, Anschläge auf Geflüchtete: Hass sollte nicht psychologisiert werden, sondern als das entlarvt werden, was es ist: vorsätzliches Arschlochverhalten von Losern

B | Deutschland ist Weltmeister: der Doppelmoral

Katar 2022 Das deutsche Katar-Bashing in Sachen WM 2022 ist an Respektlosigkeit, Ignoranz und Verlogenheit nicht zu übertreffen. Ein Essay

B | Rassismus ist nicht gleich Xenophobie!

Rassismus Das Mantra der passiven "Angst vor dem Fremden" verharmlost den aktiven Charakter von Rassismus und wäscht die bewusst fremdenfeindliche Haltung von Rassisten rein