Lateinamerika und die Linke

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich muß sagen,das ich mit gewisser Genugtuung den Artikel von Lutz Herden -Ein weiterer Stein im Dominospiel-gelesen habe (Freitag Nr.13) -betreffs El Salvador.

Der Artikel ist fundiert,und Lutz-dem ich das nie zugetraut hätte-bringt zu 2/3 die Lateinamerikanische Befreiungsbewegung auf den Punkt!
Zusammenfassend ist zu sagen,das alle lateinamerikanischen Freiheitskämpfer -die es ehrlich meinen-sich auf Simon Bolivar berufen und das zu recht!
Jose Marti hat diese "Utopie"eines geeinten america latina-diese Fahne der Unabhängigkeit,gegenüber der "Bestie"des Nordens-weitergetragen,und viel erreicht für einen Einzelnen!
Jose Marti ist,neben Bolivar,das Saatkorn das im Begriff ist,aufzugehen und "Nuestra america" zur solidarischen Alternative des ALCA zu machen!
Unterschätzen wir auch nicht die fruchtbaren Beigaben eines Karibikstaates,dem diese evolutionäre Entwicklung einiges zu danken hat!
Gemeint ist natürlich Cuba!
Es sei jedem halbwegs spanisch-sprechenden Menschen anzuraten,mal in die Werke Jose Marti's zu stöbern.Diese innige Verbundenheit mit Land und Leute,diese Humanität innerhalb des US.amerikanischen Kolonialsystems (Monroe-Doktrin 1823) zu erhalten,auszubauen und letztendlich in der 1.Schlacht (da noch gegen Spanien) den Truppen vorran,den Tod zu finden (1895)
Dieses Vermächtnis ist nie gestorben,ganz im Gegenteil!
Ohne Fidel Castro ,und mit ihm die cubanische Revolution(aus sich heraus geboren) wäre die jetzige Politik eines "nuestra america" überhaupt nicht denkbar!
Da ich mit einigen Leuten in Verbindung stehe,weiß ich wovon ich spreche!
Aus Sicherheitsgründen können sie sich im Moment nicht selber äußern.
-Nuestra america
-Edad de oro (ein Kinderbuch)

...sind weltweit lieferbar,z.B. über Spanische Buchhandlungen bspw. in Berlin in der Rosenthaler Straße etc.
Wer will,kann sich informieren und hat keinen Grund sich zu verstecken!

Adelante...

Norbert Müller

P.S:Empfohlen sei auch noch die Lektüre

Die Verdammten dieser Erde von Frantz Fanon
Am besten die letzte Herausgage (11/08)mit einem Vorwort das begeistert:Jean Paul Sartre

16:34 28.03.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Tania

Mitglied in der Freundschaftgesellschaft BRD-Cuba,der DKP u.ä. Daneben Vertrauensleutevors. innerhalb der IG BCE . Hobbyphilosoph mit 3-5 Gleichgesinnten,die alle paar Monate zusammenkommen und die Welt versuchen zu erklären. Seit Januar 2011 auch Mitglied im Freidenker-Verband
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare