Afrikanische Ministerkonferenz in Marrakesch

Afrikanische (...) Afrikanische Ministerkonferenz in Marrakesch: Die UNO fordert "alle Mitgliedstaaten zur Unterstützung der UNO-Bemühungen" zugunsten der marokkanischen Sahara-Frage auf
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://www.mapexpress.ma/wp-content/uploads/2018/10/Antonio-ONU-1.jpg

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, hegt die Hoffnung, dass "alle Mitgliedsstaaten" der Organisation den Bemühungen der Vereinten Nationen Beistand leisten, zwecks dessen eine endgültige Beilegung der Sahara-Frage zu erzielen, sagte am Dienstag, den 26. März 2019 dessen Sprecher.

"Wir hoffen, dass alle Mitgliedstaaten die Bemühungen der Vereinten Nationen unterstützen werden, da Horst Köhler (nämlich der persönliche Gesandte des Generalsekretärs für die marokkanische Sahara) vom Sicherheitsrat mit diesem Anliegen betraut wird", erklärte dessen Sprecher während seinem täglichen Pressebriefing in New York.

Diese Erklärung folgte auf eine Frage eines Journalisten über die Erklärung zur Unterstützung des politischen Prozesses der Vereinten Nationen, die am Montag, den 25. März 2019 von 37 afrikanischen Staaten angenommen wurde, die an der Ministerkonferenz in Marrakesch über die Unterstützung der Afrikanischen Union (AU) des politischen Prozesses der Vereinten Nationen im Hinblick auf die Schlichtung des regionalen Streites über die marokkanische Sahara beteiligt waren.

Der Sprecher des Generalsekretärs der Vereinten Nationen erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass ein zweiter Rundtisch in der vergangenen Woche in Genf zur Frage der marokkanischen Sahara auf Betreiben von Herrn Köhler im Rahmen der Bemühungen der Vereinten Nationen um die Erreichung eines Ziels abgehalten geworden sei, um eine politische realistische pragmatische und nachhaltige Lösung für diesen regionalen Streit, die auf Kompromissen beruht, zu erzielen.

Es sei daran zu erinnern, dass die Deklaration der Ministerkonferenz in Marrakesch die "weise und aufeinander abgestimmte Vision" des 31. Gipfeltreffens der Afrikanischen Union durch einstimmige Annahme des Beschlusses 693 umsetzt, der die Exklusivität des Europäischen Parlaments als einzigartiger Rahmen für die Europäische Union auf der Suche nach einer politischen und für beide Seiten akzeptablen Lösung zugunsten der Frage der marokkanischen Sahara bekräftigt.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

11:22 01.04.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Tanja Seidemann

Freiberufliche Webjournalistin
Avatar

Kommentare