Der Bericht des UNO-Generalsekretärs

Der Bericht (...) Der Bericht des UNO-Generalsekretärs: die Afrikanische Union unterstützt den politischen Prozess der Vereinten Nationen zur marokkanischen Sahara
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://www.mapexpress.ma/wp-content/uploads/2019/04/i2w3626-copier.jpg


Der UNO-Generalsekretär Antonio Guterres betonte in einer Vorabkopie seines letzten Berichts an den Sicherheitsrat zur marokkanischen Sahara, dem Vorsitzenden der Kommission der Afrikanischen Union, Moussa Faki, gegenüber, er habe seinem Sonderbeauftragten für die marokkanische Sahara versichert, für die Bemühungen der Vereinten Nationen einzustehen, um diesen Streit beilegen zu können.

Im Bericht wird ferner darauf hingewiesen, dass Herr Faki den persönlichen Gesandten Horst Köhler über den auf dem Nouakchott-Gipfel der Afrikanischen Union im Juli 2018 eingeführten Mechanismus unterrichtet hat. Letzterer wurde in Form einer Troika, bestehend aus den amtierenden ausübenden und ausgehenden Vorsitzenden der AU sowie dem Vorsitzenden des Ausschusses, vermittels des Beschlusses 693, mit der Zielsetzung gegründet, "die Bemühungen der Vereinten Nationen effektiv zu unterstützen", was also die Exklusivität der Vereinten Nationen bei der Führung des politischen Prozesses in der Frage der marokkanischen Sahara festschreibe.

Die Unterstützung des UNO-Prozesses, die vom Vorsitzenden der AU-Kommission zum Ausdruck gebracht und vom Generalsekretär der Vereinten Nationen bekräftigt wurde, bestärkt die Position, die von 38 afrikanischen Staaten, von fast drei Viertel der Mitglieder der AU, bekundet wurde, die die Exklusivität der Vereinten Nationen als ausschließlichen Rahmen auf der afrikanischen Ministerkonferenz, welche am 24. März 2019 in Marrakesch abgehalten wurde, im Hinblick auf die Unterstützung der Afrikanischen Union des politischen Prozesses der Vereinten Nationen im regionalen Konflikt auf der Suche nach einer politischen beiderseitig akzeptablen realistischen pragmatischen und nachhaltigen Lösung der Frage der marokkanischen Sahara betrachte, welche auf Kompromissen beruht,.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

12:05 05.04.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Tanja Seidemann

Freiberufliche Webjournalistin
Avatar

Kommentare