der UNO-Sicherheitsrat

der UNO-Sicherheitsrat Köhler: der UNO-Sicherheitsrat hofft, dass die Parteien sich konstruktiverweise engagieren werden
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://www.mapexpress.ma/wp-content/uploads/2019/01/Conseil-securite-ONU-504x300-1-504x300.jpg


Der Sicherheitsrat trat am Mittwoch in einer geschlossenen Sitzung zusammen, um sich über die marokkanische Sahara und über das Mandat der MINURSO zu beratschlagen.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hegte die Hoffnung, dass die am Sahara-Konflikt beteiligten Parteien konstruktiverweise am politischen Prozess der Vereinten Nationen beteiligt sein werden, um dem Konflikt ein Ende zu bereiten.

Die 15 Mitglieder des Sicherheitsrats trafen sich am Mittwoch zu einer geschlossenen Sitzung zusammen, woran der persönliche Gesandte des UNO-Generalsekretärs für die marokkanische Sahara, Horst Köhler, teilnahm.

Während des Treffens erörterten die Mitglieder des Sicherheitsrats den kürzlich veröffentlichten Bericht des UNO-Generalsekretärs Antonio Guterres über die Lage in der marokkanischen Sahara.

AFP zitierte im Anschluss an die Sicherheitsratssitzung einen Diplomaten, der sagte, dass die Beteiligten erklärten, dass die Parteien "die Diskussionen konstruktiverweise fortsetzen müssen".

Die deutsche UNO-Mission teilte am Mittwoch einen Tweet mit der Ankündigung, Köhler habe den Sicherheitsrat darüber informiert.

"Die Lösung des Konflikts muss für beide Seiten akzeptabel, realistisch, praktisch und dauerhaft sein und die Selbstbestimmung der Population möglich machen", fügte die Mission hinzu.

Der deutsche UNO-Botschafter Christoph Heusgen sagte, die Sitzung des Sicherheitsrats sei "sehr positiv".

In einer Presseerklärung erklärte der Botschafter, dass sowohl der Sonderbeauftragte Köhler als auch Guterres "eine sehr realistische Einschätzung der Situation abgegeben hätten“.

Guterres sagte in seinem jüngsten Bericht, dass beide Diskussionen der Runden Tische, die in den Jahren 2018 und 2019 über den Konflikt geführt wurden, durch einen „positiven Geist und eine respektvolle und konstruktive Atmosphäre“ gekennzeichnet seien.

Er forderte die am Konflikt beteiligten Parteien außerdem dazu auf, "Gesten des guten Glaubens aufzubringen, die ihre Bereitschaft zum Fortschritt demonstrieren".

Die Mitglieder des Sicherheitsrats erörterten auch das Mandat der UNO-Friedenssicherungsmission in der Region, als MINURSO bekannt.

Der Sicherheitsrat wird sich in zwei Wochen erneut zusammentreffen, um zu entscheiden, ob das MINURSO-Mandat über den 30. April 2019 hinaus verlängert wird.

Am 31. Oktober 2018 verlängerte der Sicherheitsrat das MINURSO-Mandat um sechsmonatigen Zeitraum.

Der Sicherheitsrat wird das Mandat der MINURSO Ende dieses Monats voraussichtlich um weitere sechs Monate verlängern.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

10:54 12.04.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Tanja Seidemann

Freiberufliche Webjournalistin
Avatar

Kommentare