Marokkanische Sahara

Marokkanische Sahara Marokkanische Sahara: Benin unterstützt die UNO-Exklusivität als einvernehmlicher Rahmen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://www.mapexpress.ma/wp-content/uploads/2019/03/Bourita-MAE-Benin-M4.jpg

Die Republik Benin ruft zu einer politischen Lösung des Streits um die marokkanische Sahara auf, indem sie ihre entschiedene Unterstützung für die ausschließliche Rolle der Vereinten Nationen als einvernehmlichen Rahmen zum Ausdruck bringt, der eine endgültige Lösung dieses Problems nach sich bringen würde.

In einer gemeinsamen Erklärung, die am Ende der 6. Tagung des großen gemischten Ausschusses für die Zusammenarbeit zwischen Marokko und Benin am Montag, den 25. März 2019 in Marrakesch zwischen dem Minister für auswärtige Angelegenheiten und für internationale Zusammenarbeit, Herrn Nasser Bourita und seinem beninischen Amtskollegen, Herrn Aurélien Agbenonci, welche gemeinsam den Vorsitz geführt haben, sanktionierte, bekräftigte Benin seine konsequente Position, die es während des Königlichen Besuchs im Jahr 2004 zum Ausdruck gebracht hatte, und forderte eine politische Lösung des Konflikts ein, indem es die exklusive Rolle der Vereinten Nationen als einvernehmlichen Rahmen unterstützte, der zu einer endgültigen Beilegung dieser Angelegenheit führen würde.

In der gemeinsamen Erklärung wird auch darauf hingewiesen, dass die beiden Minister die Konvergenz der Visionen der beiden Staaten zu regionalen und internationalen Fragen begrüßt haben und die Bereitschaft beider Staaten zum Ausdruck gebracht haben, auf ein stabiles entwickeltes und prosperierendes Afrika hinzuarbeiten.

Sie betonten auch, dass die regionale Integration einer der bestimmenden Faktoren für die Entwicklung von Handel und Investitionen ist.

In diesem Zusammenhang begrüßten sie die Konvergenz der Vision der beiden Staatschefs die Süd-Süd-Zusammenarbeit als Hebel für Integration und Entwicklung in Afrika betreffend und forderten die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Marokko und den Staaten Westafrikas ein.

Die beiden Minister standen auch für eine wirklich gegenseitig vorteilhafte strategische Partnerschaft ein.

Sie begrüßten die Durchführung dieser Sitzung und die Ergebnisse ihrer erfolgreichen Arbeit.

Bei dieser Gelegenheit wurde der Rechtsrahmen für die bilaterale Zusammenarbeit durch den Abschluss mehrerer Abkommen in den Bereichen Justiz, Energie, islamischen Angelegenheiten, Bevölkerungsschutz, Jugend und Sport, Stipendien, Berufsausbildung, Straßenverkehrssicherheit und internationalem Straßentransport erörtert.

Die beiden Minister haben den Stand der Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten überprüft und die in verschiedenen Bereichen der Zusammenarbeit erzielten Fortschritte begrüßt.

In diesem Zusammenhang bekundete Herr Bourita Herrn Agbenonci gegenüber die Bereitschaft des Königreichs, das Aktionsprogramm der Regierung 2016-2021 (PAG) zu unterstützen, das vom Präsidenten der Republik Benin, Patrice Talon, ins Leben gerufen wurde.

In der gemeinsamen Erklärung wird auch betont, dass Geschäftsleute aus beiden Staaten dazu aufgefordert werden, Missionen zu multiplizieren, um die Handels- und Investitionsmöglichkeiten beiderseits zu erkunden.

Die beiden Minister erörterten die Erleichterung des Personenverkehrs zwischen den beiden Staaten und betonten die Bedeutung der konkreten Maßnahmen, die zu diesem Zweck ergriffen werden.

Zur Erinnerung stattete Herr Agbenonci am 25. und 26. März 2019 einen Arbeitsbesuch dem Königreich ab, um gemeinsam die 6. Sitzung des großen gemischten Ausschusses der Zusammenarbeit Marokko-Benin vorzusitzen.

Dieser Besuch ist Teil der Stärkung und Festigung der Bindungen der Freundschaft, der Brüderlichkeit und der Zusammenarbeit zwischen dem Königreich Marokko und der Republik Benin.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

11:55 28.03.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Tanja Seidemann

Freiberufliche Webjournalistin
Avatar

Kommentare