Thallium

This page is intentionally left blank
Schreiber 0 Leser 0
Thallium
RE: Teppiche für den Frieden | 26.09.2014 | 23:40

Werte Dame von Welt,

schauen Sie sich mal das Bild auf Ihrem Link an: guck

Was sehen sie da? Männer !

Also weit her kanns mit dem islamischen Feminismus nicht sein. Wahrscheinlich sind die Muslimas alle beim Halal Pilates, verzeihen sie mir den kleinen Seitenhieb.

Das Bild der Stark unterdrückten Frau im Islam korrigieren? Wow da machen Sie ein Fass auf!

Was möchten SIE korrigieren , den UN Human development report? Selbstmordrate von Mädchen in Anatolien? Zwangsheirat? www.ehrenmorde.de?

Ich möchte Ihnen den Abend nicht versauen, aber in Ihrer Welt aus links und Artikeln, wer was gesagt hat, - sind sie sicher, dass sie KEINEN Filter gesetzt haben? So was wie Anti Rassismus Rassimus. Sind sie überhaupt sicher, dass das Relevant ist?

Bitte Bitte Bitte bewerfen Sie mich nicht wieder mit Links zu Artikeln , sagen sie mir doch einfach mal wie das mit der offenen Gesellschaft klappen soll , Freiheit, Rechtsstaat

3,5 Millionen Nenn Muslime, Friedensrichter, Deutsche Kinder werden als Schweinefresser beschimpft, Sorry, dass ich nochmal mit der BMI Studie komme 40% der Muslime sind fundamental orientiert 14% stellen den Islam über den Rechtsstaat. Die Antisemitischen Ausfälle - dass hat man seit SA Zeiten nicht mehr gehabt.

Sie legen sich hier ins Zeug um nachzuweisen , dass "die Moslems" , "der Islam"nicht die Bösen sind.

OK sagen sie mir wie die offene Gesellschaft aussehen soll in der Islam und Moslems integriert werden soll, bitte nicht nur mit Ihren Feuilleton Moslems sondern auch mit den Pierre Vogels, DITIB etc.

RE: Teppiche für den Frieden | 26.09.2014 | 17:27

Werte Kyriae,

noch ein Nachtrag. Zumindest die RKK hat

Katharina von Siena

Hildegard von Bingen

Theresa von Avila und

Theresa von Lisieux

in den Rang von Kirchenlehrern (doctores ecclesia) erhoben. Die RKK weiss ihre mächtigen Frauen also durchaus zu würdigen.

RE: Teppiche für den Frieden | 26.09.2014 | 15:17

Werte Kyriae,

ihre Definition von Antisemitismus ist etwas exotisch. Kein Araber oder Moslem könnte demnach antisemit sein. Nun, man kann Probleme wegdefinieren, was die Probleme meistens nicht interesssiert.

Bitte vertrauen Sie mir, dass ich in der Lage bin "schlechte Erfahrungen" richtig einzuordnen und NEIN " gefaltete Hände sind Lüge " habe ich richtig verstanden.

Was Frauen im Christentum und Islam angeht - ein spannendes Thema. Die Kirche verehrt Heilige Männer und Frauen gleichermassen, Kirchengeschite und Spiritualität sind geprägt von Männer und Frauenorden. Maria spielt eine absolut herausgehobene Rolle. In der Bibel sind Frauen nichts wert??? - "Und Miriam schlug die Pauke" , die Frauen als erste am Grab des Auferstandene...... also jetzt überziehen sie nicht nur ein bisschen.

Wenn der Koran mächtige Frauen so wertschätzt, dann ist davon in der Realität wohl nicht sehr viel angekommen. Primak , London konnte ich die mächtigen Frauen als schwarze Gespenter mit Sehschlitz und Handschuhen bewundern. entweder mit dem Mann unterwegs oder in zweier trupps alt mit jung (konnte man zumindest am Körperbau/Gang so identifizieren). Echt gruselig.

RE: Teppiche für den Frieden | 26.09.2014 | 14:54

Werte Dame von Welt,

danke für Ihre Kommentare undauch Ihnene einen schönen Tag

RE: Teppiche für den Frieden | 26.09.2014 | 13:57

Werte Dame von Welt,

jetz mache Sie es sich aber ziemlich einfach.

Sicher bin ich kein Staat - der Islam vielleicht? die Islamverbände? Also googlen sie mal Staatsvertrag und Islamverbände, vielleicht erschliesst sich Ihnen dann mein Post zum Wackelpudding. Aus irgendeinem Grund wollen die nämlich ganz dolle einen Staatsvertrag.

Sie sagen mir das RK Schuldbekenntis sein nichts substantielles, ohne Konsequenzen? -OK vielleicht.

Aber Ihr Link auf den Weltethos soll mir klar machen, dass "der Islam" und "die Moslems" ganz dolle friedlich sind, weil sich dort irgendwer "unzweideutig positioniert". Sorry, da nehme ich lieber den Vatikan.

Mein " Ausflug" nach Gaza und Syrien, -nun wir schwurbeln hier beide im schönen Deutschland über den "Islam ist Frieden" oder auch nicht. Vielleicht Fragen sie mal einen Jeziden oder Christen in einem Flüchtlingsheim hier oder übers Internet was er so davon hält und was Ihm das Projekt Weltethos geholfen hat. Sie halten dieses Projekt für relevant und wirkmächtig? Dann zeigen sie mir mal wo.

Nein , mir reciht es nicht was Muslime in Deutschland sagen und ich denke ich bin da nicht alleine. Wie zwei Posts vorher gesagt klare Worte fehlen. Vielleicht kann "der Islam" das auch garnicht, irgendwer hat den Islam als "blame culture" beschreiben im Gegensatz zum Christentum und Westen als "shame culture" .

Nein, die Ausfälligkeiten kommen mir nicht gelegen. Eigentlich eine freche Unterstellugn von Ihnen.

Ihre aussage "um vom autochtonen Judenhass abzulenken" - das soll uns was sagen? Das es OK ist Juden zu hassen wenn ich Moslem bin und als Biodeutscher ist es nicht Ok?

Ablenken von was ? DIE haben "Juden ins Gas" gerufen und sie wollen über den Deutschen Judenhass reden? Wenn das mal nicht Ablenkung ist.

Tja, ist immer emotional schwierig, wenn geliebte Opfer zu Tätern werden.

RE: Teppiche für den Frieden | 25.09.2014 | 17:16

Werte Dame von Welt,

Danke für Ihren Kommentar. Sie bringen interessante Punkte auf, wobei ich gerne den einen oder anderen Gedanken vertiefen möchte:

Also es gibt verantwortliche Strukturen und Verbände im Islam oder nicht. Mit einem Wackelpudding kann ich keinen Staatsvertrag abschliessen. Oder Umgekehrt, ein Wackelpudding braucht von mir keinen Staastvertrag, Feiertagsregelung, Unterrichtsfächer, Lehrstühle, Islamkonferenzen, Gleichstellung mit den Kirchen etc... .

Der islamische Antisemitismus und Rassismus ist real, er hat sich vor aller Augen auch in Deutschland gezeigt. Sie erinnern sich doch sicher noch an die Studie aus 2007 40% der Muslime sind fundamental orientiert 14% stellen den Islam über den Rechtsstaat. Heute haben wir IS Heimkehrer, die mit etwas Pech noch den Weg nach den Haag antreten dürfen.

Nochmal, die Zeiten für geschwurbel sind vorbei " Aufstehen gegen Hass und Ungerechtigkeit" ist so ein abgelutschte Phrase.

Das es da draussen tolle Liberale und aufgeklärte Muslime gibt, die dies und das publizieren, super. Spricht das Annans-stückchen für den gnzen Wackelpudding? Vielleicht, vileleicht nicht.

Projekt Weltethos, nun da haben sie noch einen weiten Weg vor sich , wenn ich an Saudi Arabische Schulbücher, Enthauptungsvideos und Hamas Charta denke. Wie auch immer ,viel Glück bei Ihrer zuküftigen Arbeit im Nahen Osten. Die Arbeit von Herr Sameer wird wahrscheinlich im Gaza Streifen oder Syrien mehr gebraucht als auf einer deutschen Webseite. Die Kranken bedürfen des Arztes, nicht die Gesunden.

"katholische Kinderficker - und Frauen im Priesteramt" immer ein beliebtes Thema, ich sehe nur den Zusammenhang nicht . Wobei mich schon interessieren würde wieviele Knaben in den Madrassen so dran glauben müssen. Auch da hätten die Islamverbände viel Potential für eckige und runde Tische.

Sie haben schon recht: "Reue und Bitte um Vergebung wie in Ihrem link bleiben sinn- und nutzlos, wenn Sühne und spürbare Veränderung des Verhaltens ausbleiben"

Daher die Frage: Wo ist die Entschuldigung für "Juden ins Gas" UND das Bekenntnis das sowas nicht mehr vorkommt seitens der Islamverbände , DITIB, Moscheevereine.... .

Das Problem beginnt da wo die Kopftuch Mama ihrem Kind erklärt die gefalteten Hände der Christen bedeuten Lüge (habe ich selbst erlebt).

Womit wir wieder am Anfang wären - Responsability :die Fähigkeit zu antworten, Verantwortung ist die Grundlage eines jeden Dialoges.

RE: „Wir sind keine Öko-Diktatoren“ | 25.09.2014 | 12:20

hahahahahah-

Grüne und Freiheit ist wie SED und Demokratie.

mehr brauchts man dazu nicht zu sagen

RE: Was der Klimagipfel gebracht hat | 25.09.2014 | 12:13

Wenn Du merkst, dass du ein totes Pferd reitest- Steig ab.

Nun die Reduktion der USA wird weitestgehend dem Fracking Boom zugeschrieben.

Frankreich mit 75% nuklear erzeugtem Strom kann ganz entspannt für eine CO2 Steuer sein. Das macht den Strom für die doofen Deutschen noch etwas teurer. Vielleicht glaubt Frankreich auch was E-Mobilität angeht besser aufgestellt zu sein. Billiger Atomstrom + passende Automobile - da lässt sich leicht CO2 Steuer fordern.

RE: Teppiche für den Frieden | 25.09.2014 | 11:51

Werte Dame von Welt

Mein Problem sind die Gänsefüsschen in Ihrem Text:

....„Wir wünschen uns, dass alle Menschen in Deutschland an unserer Seite stehen und sich gemeinsam mit uns gegen Hass und Unrecht erheben.“ Alboga verurteilte die Terroristen, die in Allahs Namen Menschen quälen......

Einmal was gesagt worden ist und dann was Zusammengefasst daraus gemacht (?) interpretiert wird. Beides muss nichts miteinander zu tun haben!

Beispiel DLF gestern, Sendung Tag für Tag. Christliche Bischöfe wenden sich gegen die Bombardierungen in Sysrien, weil es das falsche Mittel ist. SIE FORDERN ABER ein eindeutige Taten der Muslime im Nahen Osten für Frieden und Gleiche Rechte aller Menschen als Grundlage ... . Explizit wird der Mufti von Saudi Arabien erwähnt der die ISIS verurteilt, weil sie MOSLEMS tötet, aber kein Wort über Christen verliert.

In der TAZ wird daraus nur :der Mufti verurteilt den Terrorismus...

Hat der Mufti nun verurteilt oder nicht, oder haben wir hier doppelte Standards? Was sind denn die belastbaren Fakten? Wer ist näher dran am Problem, ein christlicher Bischof, der sein ganzes Leben unter Moslems zugebracht hat oder ein Schreiberling der kein türkisch oder arabisch versteht und mal nen Artilkel abliefert?

Warum sind die Moslemverbände nicht gemeinsam MIT Jüdischen Organisationen UND unserer Politikerriege auf EINER Demo aufgetreten ( am 14.09) um gegen Rassimus und Antisemitismus zu demonstrienen?

Warum nicht KLAR sagen : wir sind gegen Antisemitismus und Rassismus .Das "Juden ins Gas" vom letzten Monat auf der GAZA Demo ist unislamisch? Warum nicht klar sagen töten von Christen, Jeziden, Schiiten, Sunniten,... ist unislamisch.

Terroristen und Mörder sind nicht von der Trinkhalle West nach der NPD Versammlung in Frankfurt in den Krieg gezogen sondern aus UNSEREN Moscheegemeinden , wir (Moslems) haben die Verantwortung. DAS wäre eine KLARE Ansprache.

Wenn das zu politisch ist kann man ja mal bei der christlichen Konkurrenz gucken wie man sowas im Liturgischen Rahmen machen kann: http://stjosef.at/dokumente/vergebungsbitten_papst_2000.htm

Da geht es um die EIGENE Schuld mit der BITTE um VERGEBUNG und die VERGEBUNG des selbst erlittenen Leides.

Mein persönlicher Eindruck ist, dass diese Aktion versucht zu retten was zu retten ist um das miese Image des Islam irgendwie aufzupoliren ohne intern auf Konfrontationskurs mit der eigenen Klientel zu gehen.

So wird das aber nix mit der Integration