Bonsai Do, der Weg des Bonsai in der Bildung

Ein freier Bildungsweg Gemeinsame altruistische Bildungswege gehen, für ein auf das Gemeinwohl der Gemeinschaft bezogenes Denken und Handeln, mit Zeiten zum verweilen, betrachten und besinnen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Dem Grundgedanken folgend, dass die umfassenden und zahlreichen Probleme mit der Bildung unserer Kinder hinreichend bekannt sind, dürften auch den Eltern die politischen Versprechen der jeweils wechselnden parteipolitischen Ideologien der Regierungsparteien noch sehr unangenehm in den eigenen Ohren nachklingen

Das es schwierig werden kann für alle Schülerinnen und Schüler in unserem Land die geeigneten Methoden der Erziehungskunst (griech. Pädagogik) zu finden und anzuwenden, liegt wohl in erster Linie zum einen darin begründet, dass jeder seine ganz eigenen einzigartigen individuellen, kreativen und schöpferischen Fähigkeiten mit seiner Geburt als menschliches Wesen auf unseren Planeten mitbringt.

Zum anderen ist unser aus dem 19. Jahrhundert stammendes Bildungssystem eben genau auf diesen wesentlichen Aspekt des menschlichen Leben und auf eine, die Schul-, Ausbildungs- und Studienzeit begleitende, individuelle, kreative Förderung der in jeder Schülerin und jedem Schüler verborgenen schöpferischen und alle Lebensbereiche umfassenden Fähigkeiten nicht ausgerichtet.

Ein nicht mehr hinnehmbarer Aspekt der deutschen Bildungspolitik, die zu großen Ungerechtigkeiten der Möglichkeiten in der eigenen Lebensplanung führt und seinen perfiden Gipfel in den Reden der christlichen und sozialen Politikerinnen und Politikern wieder findet, die auf eine sehr diskriminierende und herabsetzende Art und Weise gerne von bildungsfernen Schichten reden.

Angesichts von über 10 Millionen, Schülern, Auszubildenden und Studenten in unserem Land, ist es vielleicht hilfreich wenn sich alle schon vorhandenen und noch zu gründenden gemeinnützigen Initiativen der Bürgerinnen und Bürger zu einem außerparlamentarischen und Parteien unabhängigen Bundes Bürger Bund Bildung vereinen, eine Lobby um den Stein der Bildung 5.0 ins rollen zu bringen.

Der nur mündlich überlieferte Weg des Bonsai Do, der Bonsai Schulen hat wohl seinen Ursprung in Korea und Japan und bedeutet vermutlich eigentlich seinen eigenen Weg des Wasser und betrachten des Bonsai in der Bildung zu gehen, daraus ergibt sich die Möglichkeit, dass er sich auch sehr gut auf Europa mit seinen 42 000 Km langen Binnenwasserstraßen und den 117 000 Km langen europäischen Küstenlinien übertragen lässt.

Wenn Sie das Thema Bildung interessant finden können Sie meinen Beitrag zum Kulturerbejahr der Europäischen Union Sharing Heritage 2018 auf der Website, www. The-flower-valley-syndicate.org anschauen und sich vom Blumental Syndikat, dem gemeinnützigen Projektträger des Gemeinschaftsprojektes der "Ècoles Péniches et Maritime" inspirieren lassen.

Bonsai Schulen können nicht alle Versäumnisse in der Bildungspolitik lösen, aber für die Schülerinnen und Schüler die sie schulbegleitend und ergänzend zu den Regelschulen besuchen können, können sie vielleicht ein wahrer Segen sein.

14:46 05.03.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Frank Mögling

Ich bin ein glücklich liierter Rentner mit Hund und mache mir Sorgen über die Probleme vor meiner Haustür.
Avatar

Kommentare 2