Das freie kosmopolitische Denken und Handeln.

Planetare Politikerinnen. Das I. Jahr des globalen Gesundheitsnotstandes neigt sich. Es offenbart uns das entweder oder, des Alles oder Nichts unseres weiteren Lebens auf dem Blauen Planeten Erde.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

-01- Das menschliche Unvermögen der für das ganzheitliche Leben auf dem Blauen Planeten Erde heute ethisch und politisch verantwortlichen 193 Mitglieder der Vereinten Nationen, unseren Planeten zu befrieden und die Ausbeutungen der Menschen, der Tiere und der Natur zu beenden, ist ja einerseits auch schon mal verständlich, verhindert somit allerdings auch die oft drängenden existenziellen ganzheitlichen globalen Lösungen der anstehenden Probleme in der weltweiten Umwelt-, Sozial-, Arbeit-, Kultur- und chancengleichen Bildungspolitik. Die ganz oben auf liegenden wachsenden Probleme zur Erhaltung des Planeten als einmaliges Weltkulturerbe der bisher einzigen menschlichen Entwicklung in unserem Universum, lassen sich offensichtlich nicht mehr sehr lange auf die lange Bank schieben. Es geht um Alles oder Nichts, was die Selbsterkenntnis, der Selbstverantwortung und die Art und Weise der freien Selbstgestaltung unseres Lebens voraussetzt.

-02- Wenn es denn so ist, dass der Hinweis auf die so bezeichnete Realpolitik, das Ergebnis der vielen Kompromisse verschiedener Ideologien der Parteien, Weltanschauungen oder internationalen wirtschaftlichen Interessenverbände ist, dann sind die bisherigen Ergebnisse der Realpolitik aus meiner Sicht, mit Blick auf die uns tagtäglich erreichenden Nachrichten von unserem Planeten nicht besonders gut gelungen, zumal in vielen Ländern ja inzwischen auch die Bereitschaft der nationalen Bevölkerungen andauernde gewalttätige Auseinandersetzungen zu beenden um bedeutende einheitliche Reformen, wie zum Beispiel in der globalen Umwelt-, Sozial-, Arbeits-, Kultur- und Bildungspolitik einzuleiten um einiges angestiegen ist. Vorhersagen zu verkünden wie sich die weitere Zukunft unserer menschlichen Entwicklungen ohne die Einbeziehung der Nöte unserer Tiere und unserer Natur gestalten wird, sind auch im I. Jahr 2020 der Corona-Pandemie überflüssig.

-03- Die für jeden Menschen begehbaren, uralte Pfade weisenden Weisheitslehren der Schulen der Weisheiten aller menschlichen Kulturen auf unserem Blauen Planeten Erde, sind so alt wie die menschliche Entwicklung unseres Lebens selber und gehören ebenfalls zu unserem Weltkulturerbe. Den menschlichen Respekt gegenüber dem Leben der anderen Menschen, dem Leben unserer Tiere und gegenüber der uns umgebenden Natur kann nicht nur den Kindern schon in der Schule vermittelt werden. Besonders den Erwachsenen oder den ethisch und politisch für die Zukunft unseres Daseins auf unserem Planeten Erde verantwortlichen Politikerinnen kommt die Bedeutung des Vorbild seins zu. Es wäre wünschenswert, wenn sie bei allem was sie tun oder in Zukunft beabsichtigen zu tun, sich bemühen Nichts und Niemandem mehr vorsätzlich oder aus Gedankenlosigkeit einen Schaden zu zufügen und sich von Achtsamkeit und Mitgefühl leiten lassen.

Mir, Shalom, Frieden, Paix, Peace & Love.

14:18 20.09.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Frank Mögling

Mein Thema ist der Artikel 2 des Grundgesetz, das Recht auf die "Freie Entfaltung der Persönlichkeit"
Avatar

Kommentare