Den Pfaden der Weisen aus den Wüsten folgen.

Alle Räder stehen still. Das Jahr 2020 auf dem Blauen Planeten Erde erscheint wie jedes andere der vergangenen Jahre zu sein, dennoch wird es mit jedem Tag etwas stiller leiser und nachdenklicher
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Ausbeutung des Menschen, der Tiere und der Natur macht eine Pause. Zeit zum Luft holen und nachdenken welchen Vorteil die menschliche Entwicklung auf dem Blauen Planeten Erde von der Abschaffung der Ausbeutung hat.

Durch die öffentlich rechtlichen und die privaten Medien werden aktuell rund um die Uhr und rund um den winzig kleinen Globus in unserem Universum, Reportagen und Dokumentationen über den derzeitigen leicht maladen Zustand der existenziell notwendigen Lebensbedingungen für Mensch, Tier und Natur verbreitet. Die Fragen nach der Schuld für diese Misere sind ebenso zahlreich wie die der Sandkörner die eine offene Hand füllen können.

Das Katzengejammer ist groß, die kleinen Geschäfte sind geschlossen ebenso wie die alten Gotteshäuser und die neuen Shoppingcenter. Die Tempel des Wachstums um jeden Preis drohen wie die Kurse an den Börsen der globalisierten Finanzmärkte einzustürzen.

Bei vielen Menschen gleich welcher westlichen Kulturen sie auch entstammen, scheinen sich langsam neue verantwortungsvolle ganzheitliche Sichtweisen auf die kleinen alltäglichen Welten der Abhängigkeiten des eigenen vergänglichen menschlichen Daseins vom sozialen Verhalten der Gemeinschaft aller Menschen auf dem Blauen Planeten Erde zu eröffnen. Die sich selbst lobende auserkorene Krone der Schöpfung westlichen kollonialen denken und handeln, gleicht dem Bildnis von Cristian Andersen in seinem Märchen von des Kaisers neuen Kleidern.

Ohne mit der Wimper zu zucken eilen die vom Volk gewählten Schildbürger in Ihre fürstlichen Residenzen der deutschen Vielstaaterei und verkünden die nach oben offene grenzenlose Rettung globaler wirtschaftlicher Interessenverbände.

Bleibt die Frage: ob es doch vielleicht sinnvoll und hilfreich zugleich sein könnte, mit der Unterstützung durch die öffentlich rechtlichen und die privaten Medien, in Zukunft die Richtlinien Zuständigkeiten für die Umwelt-, die Sozial-, die Arbeit-, die Kultur- und die Bildungspolitik den Schildbürgern zu entziehen und in einem freien Bürger/innen Senat den Gelehrten und Weisen aus den Geistes- und Naturwissenschaften zu übertragen.

Meine persönliche Empfehlung für die Feiertage, für junge und alte Kinder ist das Buch des französischen Pionier der Lüfte, "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry, dass in vielen Sprachen erhältlich ist.

Mir, Shalom, Frieden, Paix, Peace & Love.

22:11 03.04.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Frank Mögling

Mein Thema ist der Artikel 2 des Grundgesetz, das Recht auf die "Freie Entfaltung der Persönlichkeit"
Avatar

Kommentare 1

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community