Europa eine Hand voll unangenehmer Wahrheiten

Arroganz tötet Schöpfung! Die derzeitige Europäische Union zählt nur 512 Millionen Europäer aus 28 Nationen, aber der gesamte Europäische Kontinent zählt 747 Millionen Europäer aus 50 Nationen!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Vor 150 Jahren entstand die Epoche der sogenannten Gründerzeit des Industriezeitalter, der bis heute wirkenden monopolisierten Kapitalwirtschaft auf unserem Europäischen Kontinent. Das Kapital des Kapitalismus bestimmt bis heute 2019 unser geopolitisches, sozialpolitisches und unser ins wanken geratenes kontinentales die Umwelt zerstörendes Klima des existenziellen Niedergang Europas.

Zu allen Zeiten sind auf unserem Planeten Kulturen untergegangen deren Zeugnisse wir in den jeweiligen Museen betrachten können. Die Gründe des verlöschen ihrer Kulturen scheinen sich zu ähneln, wie die religiösen und die weltanschaulichen Kriege, Seuchen, Krankheiten, Umweltkatstrophen, Überschwemmungen, Dürren, Wassermangel und schier unersättliches Verlangen nach Reichtum.

Es gab aber auch zu allen Zeiten, mutige weise Frauen und Männer die mit ihrem Sachverstand die jeweils Regierenden vor den Folgen von Größenwahn, Selbstüberschätzung, Hass, Neid und Habgier eindringlich und doch meist vergeblich beraten und gewarnt haben. Die Folgen politischer Uneinsichtigkeiten und Unbelehrbarkeiten der Verantwortlichen sind historisch bekannt.

Dass die Geschichte der Vergangenheit sich wiederholen kann ist bekannt, aber manchmal im Augenblick der Gegenwart nicht so leicht zu erkennen und erfordert ein sehr konzentriertes zu hören der Worte der politisch Verantwortlichen, besonders vor dem Hintergrund der Bilder, die uns die alltäglichen Nachrichten aus den Bereichen Umwelt, Sozial, Arbeit, Kultur und Bildung zeigen.

150 Jahre der europäischen politischen Ideologien der Parteien haben es zwar in die Administrationen der Europäischen Union geschafft, sind aber offensichtlich unfähig und nicht Willens den Europäischen Kontinent von unseren existenziellen Problemen in der Umwelt-, Sozial-, Arbeit-, Kultur- und Bildungspolitik und den Gefahren des falschen Denken und Handeln zu beschützen.

Die erste Unangenehme Wahrheit Europas lautet:

Die Würde von 747 Millionen aus 50 Nationen der auf unserem Europäischen Kontinent lebenden Europäer, unseren Tieren und unserer Natur, ist nicht gesetzlich in Wort, Schrift und Tat vor nationalen politischen und wirtschaftlichen vorsätzlichen Verletzungen geschützt, da bis heute am 4. August 2019 weder die Ausbeutung des Menschen, unserer Tiere und unserer Natur abgeschafft wurde, noch die politische Absicht besteht dies seitens der Europäischen Union wirklich und wahrhaftig zu tun.

Die zweite unangenehme Wahrheit Europas lautet:

Die kostenfreie, lebensbegleitende, chancengleiche Förderung aller dem Menschen innewohnenden individuellen, kreativen und schöpferischen Fähigkeiten, zur freien Entfaltung der eigenen Persönlichkeit und zum Nutzen des auf die Gemeinschaft bezogenen denken und handeln von 112 Millionen Schülern, Auszubildenden und Studenten der 28 Länder der Europäischen Union findet bis heute nicht statt, nur die Talente der Kinder der sozialen und politischen Eliten genießen persönlich Förderungen.

Die dritte unangenehme Wahrheit Europas lautet:

Der Zustand der Qualität der Luft, der Gewässer, der Böden sowie der Flora und Faune unseres Europäischen Kontinent ist in einem erschreckend beklagenswerten Zustand, der unsere gemeinsamen Lebensgrundlagen elementar, existenziell und gesundheitlich grob fahrlässig und vorsätzlich in Gefahr bringt. Durch die vielen Vernachlässigungen der Sorgfalts-, Fürsorge- und Aufsichtspflicht der politisch Verantwortlichen der Europäischen Union sieht es für die Zukunft finster aus, siehe Fridays for Future Bewegungen.

Die vierte unangenehme Wahrheit Europas lautet:

Millionen von Europäern zu denen die Armen, die Schwachen, die Alten und die Kranken ebenso wie diejenigen gehören, die dem ständigen Druck und dem Stress der Kapitalwirtschaft nicht mehr gewachsen sind, sie leiden unter psychischen und physischen Erkrankungen, für die es keine ausreichende ganzheitliche individuelle Fürsorge, Pflege und die notwendigen persönlichen therapeutische Maßnahmen bis zur vollständigen Genesung gibt, es sei den Sie gehören zu den sozialen oder politischen Eliten.

Die fünfte unangenehme Wahrheit Europas lautet:

Auch nach den Wahlen zum Europäischen Parlament ist keinerlei Wandel in den obigen vier unangenehmen Wahrheiten in Sicht. Das weiter so der vollen Abhängigkeit der Sozialsysteme von den scheinbar sicheren Steuereinnahmen des weiter so, des System der Kapitalwirtschaften, ist angesichts der Krisen der Wirtschaft riskant und sollte durch den Aufbau einer Sozialwirtschaft der Sozialökonomie für den Fall der Fälle sozial abgefedert werden.

In Erinnerung an das Buch des einfachen denken und handeln "Der Kleine Prinz" von dem französischen Pionier der Lüfte Antoine de Saint-Exupéry.

In der Hoffnung, dass die "Fridays for Future" Bewegungen die Unterstützung der weisen Frauen und Männer Europas finden.

Mir, Shalom, Frieden, Paix, Peace & Love.

18:33 04.08.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Frank Mögling

Mein Thema ist der Artikel 2 des Grundgesetz, das Recht auf die "Freie Entfaltung der Persönlichkeit"
Avatar

Kommentare 5