Humanistische Inseln des Freien Völker Bund

Globale Planeten Utopien? Galaktische Nachrichten vom 20. September 2019, auf dem Planeten Erde droht die Verkündung des Planeten Notstand für die Bereiche Umwelt, Sozial, Arbeit, Kultur, Bildung!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

20. September 2019 - Welt Kinder Tag

Aufgrund der zunehmenden massiven globalen Folgeschäden der Ausbeutung des Menschen, der Tiere und der Natur des seit gut 200 Jahren andauernden Industriezeitalter, beschließt der globale "Freie Völker Bund" trotz anhaltender Proteste demokratischer Regierungen der Nationalstaaten der "Vereinten Nationen", im Interresse aller auf dem Planeten Erde lebenden menschlichen Kulturen und Lebewesen, den globalen Planeten Notstand für die Erde im Universum zu verkünden, um die Zivilisationen vor der drohenden Selbstzerstörung im 21. Jahrhundert zu beschützen.

Zur Begründung verweist die Sprecherin des "Freien Völker Bund", auf die vielen Gutachten der Natur- und Geisteswissenschaftler des "Globalen Planeten Rat" und die Ergebnisse der Diskussionen im öffentlichen Debattenraum des "Globalen Planeten Senat", die keine Annäherungen mit den wirtschaftspolitischen Interessen der demokratischen Regierungen der Nationalstaaten erkennen lassen. Einer der streitbaren Punkte ist, die willkürliche Ausübung der Hoheitsrechte der Nationalstaaten, die dem humanistischen Selbstbestimmungsrecht der Völker zunehmend entgegenstehen.

Sinn und Zweck dieser in der Zeitgeschichte der menschlichen Entwicklung auf dem Planeten Erde einmaligen Maßnahmen der Ausrufung des Planeten Notstandes ist es ein allumfassendes und ganzheitliches auf das Gemeinwohl aller Menschen bezogenes denken und handeln, in allen Bereichen der Umwelt, des Sozialen, der Arbeit, der Kultur und der Bildung, durch die Förderung aller inividuellen, kreativen und schöpferischen Fähigkeiten jedes Einzelnen auf dem Planeten Erde zu ermöglichen, erklärte die Sprecherin des "Freien Völker Bund" vom blauen Planeten Erde.

Die fünf Veränderungen für den globalen Planeten Notstand.

Die Erste:

Der blaue Planet Erde, wird bei anhaltenden und unmenschlichen kriegerischen Auseinandersetzungen der Barbarei, die vorsätzlich die Lebensgrundlagen und die Gesundheit gefährden oder die Würde von Menschen und Tieren verletzen oder deren Verletzung billigend in Kauf nehmen, wie die hunderte Milliarden anderer Planeten im Universum, zum exterritorialen Planeten erklärt.

Die Zweite:

Dem blauen Planet Erde, werden die erkauften, verliehenen oder anderweitig erworbenen Grund- und Boden-, Besitz-, Eigentums- und Hoheitsrechte auf dem blauen Planeten Erde aberkannt und verlöschen unwiederruflich. Sie gehen an das Universum zurück und stehen zur weiteren Nutzung für die künftigen Generationen allen Kulturen des blauen Planeten Erde zur freien Verfügung.

Die Dritte:

Der blaue Planet Erde, wird bei dauerhafter oder gar vorsätzlich herbeigeführter Beeinträchtigung oder Zerstörung der Umwelt aus wirtschaftspolitischen Interessen mit Folgeschäden für den blauen Planeten Erde, wie der Zustand der Wasser-, Luft- und der Bodenqualitäten, unter ökonomischer und ökologischer Aufsicht des "Freien Völker Bund" auf dem blauen Planeten Erde gestellt.

Die Vierte:

Der blaue Planet Erde, wird unter Denkmalschutz des Universum für historische Zivilisationen der Menschheiten gestellt und muss als einzigartiges Weltkultur- und Weltnaturerbe im Universum auf allen 7 Kontinenten und allen 7 Weltmeeren auch so von allen Kulturen der über 7 Milliarden Menschen die zur Zeit auf dem blauen Planeten Erde leben respektiert und behandelt werden.

Die Fünfte:

Der blaue Planet Erde, erhält ein allumfassendes Bildungssystem des ganzheitlichen denken und handeln, mit dem Ziel eine auf das Gemeinwohl bezogene Sozialwirtschaft der Sozialökonomie der Mitarbeiter/innen Unternehmen in allen lebensnotwendigen Bereichen der Umwelt, des Sozialwesen, der Arbeit, der Kultur und der Bildung für die Zukunft unseres blauen Planeten aufzubauen.

Anmerkung:

Ob es in naher Zukunft zu einem Planeten Notstand auf der Erde kommt, hängt von vielen Faktoren ab, die wir selber bestimmen können. So sind denn die Ideen von der Gründung eines globalen "Freien Völker Bund", eines "Globalen Planeten Rat" und die eines "Globalen Planeten Senat" dem Reich der Phantasie entnommen, dass seinen geistigen Ursprung auch in unserem Universum hat.

In Wahrheit hat wohl bedauerlicher Weise bis heute offensichtlich Niemand die Absicht einen "Freien Völker Bund", einen "Globalen Planeten Rat" und einen "Globalen Planeten Senat" auf und für die Zukunft des blauen Planeten Erde zu errichten.

In der Wirklichkeit können wir uns vielleicht wohl besser mal ganz ernsthaft überlegen, ob für die Lösungen unserer Probleme, der Aufbau eines globalen allumfassenden ideologiefreien Bildungssystem per Satelliten in allen Sprachen der Kulturen auf dem blauen Planeten Erde hilfreich sein kann. Es ist doch keine Schande noch einmal ganz neu und von vorne anzufangen.

Vielleicht auf der Grundlage eines globalen Lexikon und mit der Unterstützung der 100 Milliarden US-Dollar des Starinvestoren Warren Buffett, dann klappts auch wieder mit der Nachbarin oder mit dem Nachbarn besser, wenn jeder Bescheid weiss und die gleichen Reportagen und Dokumentationen der Bildung durch Aufklärung über den blauen Planeten Erde, spätestens vom ersten Schultag an, in seiner eigenen Muttersprache gesehen hat.

In Erinnerung an das Kinder Taschenbuch der Inspirationen der Phantasien "Der Kleine Prinz" von dem französischen Postpionier der Lüfte "Antoine de Saint Exupéry.

Mir, Shalom, Frieden, Paix, Peace & Love.

11:19 21.09.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Frank Mögling

Mein Thema ist der Artikel 2 des Grundgesetz, das Recht auf die "Freie Entfaltung der Persönlichkeit"
Avatar

Kommentare 1