Interplanetarer Aufsichtsrat für den Planeten

WHO-Gesundheitsnotstand Stephen Hawking erklärte im Jahr 2018 in seinem letzten Interview mit der BBC dass die Menschheit sich an dem gefährlichsten Punkt ihrer menschlichen Entwicklung befindet
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

-01- Seit dem Ende des II. Weltkrieges auf dem Blauen Planeten Erde sind 75 Jahre vergangen, ebenso wurden vor 75 Jahren im Jahr 1945 die Vereinten Nationen mit heute 193 Mitgliedsstaaten gegründet. In diesen vergangenen 75 Jahren hat sich einiges auf dem Blauen Planeten Erde zum Guten gewandelt, anderes wiederum wie zum Beispiel der allgemeine Zustand des Planeten im Bezug auf die existenziellen Lebensbedingungen für Mensch, Tier und Natur, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten sogar extrem verschlechtert. Der mangelhafte Zustand der Luft-, Boden- und Wasserqualitäten gefährdet in immer mehr Regionen auf allen Kontinenten die Gesundheit von Mensch, Tier und Natur. Die Gletscher schmelzen, das Trinkwasser wird unwiderbringlich knapp, die Böden sind ausgelaugt oder verdorren, viele Tiere der Natur verlieren Lebensräume auf dem Blauen Planeten Erde und sterben. Einzelne Katastrophen lösen Kettenreaktionen aus.

-02- Vor nunmehr einem halben Jahr, am 31. Januar 2020 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den internationalen Gesundheitsnotstand für den gesamten Blauen Planeten Erde in unserem einzigen Sonnensystem innerhalb unseres Universums ausgerufen. Eine weitere schlechte globale Nachricht mit noch nicht absehbaren Folgen, die sich zu den anderen Nachrichten der Vergangenheit hinzufügt, für deren inhaltliche Probleme es leider ebenfalls noch keine globalen Lösungen gibt. Die diplomatischen Bemühungen der vielen Organisationen der Vereinten Nationen scheitern allzu oft an den unterschiedlichen Interessenverbänden der einzelnen Mitgliedsländer, so das wirklich und wahrhaftige Lösungen wie die Erfahrungen der Vergangenheit zeigen nicht in absehbarer Zeit zu erwarten sind. Ein ethisch politisch und auch menschliches Fehlverhalten, was sich auch innerhalb der eigenen Nationalstaaten fortsetzt, während die Zeit ungenutzt dahin rinnt.

-03- Die Erkenntnisse der modernen Sateliten aus der Raumfahrt nicht unmittelbar für die Lösungen der existenziellen Probleme zu nutzen, ist nicht nur rein philosophisch betrachtet törricht, sondern zeichnet ein unverantwortliches Bild vom eigennützigen egozentrischen Verhalten der politisch, wirtschaftlich und ethisch Verantwortlichen, denen offensichtlich weder die Zukunft des Blauen Planeten Erde am Herzen liegt, noch das Leben und die existenziellen Lebensbedingungen der zukünftigen Generationen. Die derzeitige globale Situation erscheint derartig verfahren oder festgefahren zu sein, dass es sinnvoll erscheint am gefährlichsten Punkt der menschlichen Entwicklung einen "Interplanetaren Aufsichtsrat für den Planeten" einzuberufen, in dem sich alle humanistischen lokalen, nationalen und globalen Initiativen der Bewohner/innen aller Kulturen des Blauen Planeten Erde vereinen und gleichberechtigt Sitz, Stimme und Gehör erhalten.

Mir, Shalom, Frieden, Paix, Peace & Love.

15:30 14.08.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Frank Mögling

Mein Thema ist der Artikel 2 des Grundgesetz, das Recht auf die "Freie Entfaltung der Persönlichkeit"
Avatar

Kommentare 28

Avatar