Mitgefühl als spirituelles Band des Vertrauen

Ein Mandala des Mitgefühl Das durchtrennen des spirituellen Band des Vertrauen durch die Ignoranz der gewählten Oberhäupter der Nationen zerstört die Harmonien der Kulturen auf dem Blauen Planeten
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Unter den unendlich vielen Milliarden und aber Milliarden von Sternen im ewigen raum- und zeitlosen Universum, gibt es in den Milliarden von Lichtjahren entfernten Galaxien der Milchstraße, in der Milchstraße Nr. 12 einen Blauen Planeten die Erde, die von 7,5 Milliarden Menschen, vielen Tieren und der Natur besiedelt ist auf dem es nach allen Regeln der Gier der Verblendung, zu großen Zerstörungen von Lebensgrundlagen drunter und drüber geht um den allerletzten Tropfen an materiellen Gewinnen aus armen und erschöpften Menschen, Tieren und der maladen Natur zu pressen.

Die 7,5 Milliarden Menschen die zur Zeit eingebunden in ihren traditionellen Kulturkreis auf dem einzigen bewohnbaren Blauen Planeten Erde im Universum leben und arbeiten, wissen also je nachdem auf welchem Kontinent und unter was für einer Art von Staatsführungen sie leben und in wieweit ihnen all die freien globalen Informationen auch zur uneingeschränkten Nutzung zur Verfügung stehen, mehr oder weniger gut über die vielen humanistischen, ökonomischen und ökologischen Probleme auf allen 7 Kontinenten und den 7 Weltmeeren des Planeten Bescheid.

Das es, was die Qualitäten der globalen Lebensgrundlagen, wie der Luft, des Wassers und der Böden auf dem Blauen Planeten Erde betrifft, nicht einen einzigen wirklichen und wahrhaftigen Schritt in Richtung Vernunft vorwärts geht, hat sehr verschiedene nicht von Gott gegebene, sondern von den Menschen der Politik der nationalen Regierungen selber verursachte Gründe, wie zum Beispiel, dass die akuten Klimaprobleme nur durch eine globale Umwelt-, Sozial-, Arbeit-, Kultur- und Bildungspolitik zu lindern sind, ist eine Frage der 5 Finger Logik der Einsicht in die Vernunft.

Ob die bisherigen ökonomischen, ökologischen und politischen Hierarchien zur weiteren Verwaltung des Blauen Planeten Erde angesichts der Tatsache, dass von den 7,5 Milliarden Bewohnern des Globus nur ein Prozent, also in etwa 75 Millionen Menschen der weltweiten sozialen und politischer Eliten, über das weitere Schicksal aller Menschen, aller Tiere und der Vielfalt der Natur entscheiden, ist mehr als fragwürdig und erfordert eine komplett neue Bewertung des Ist Zustandes aller Lebensbedingungen auf dem Planet des Lebens Erde, in der Galaxie der Milchstraße Nr. 12.

Die zur menschlichen Entwicklung auf dem Planeten gehörenden Kulturen sind so zahlreich wie die Kulturen der Völker, die sich oft aus verschiedenen kleineren regionalen ethnischen Kulturen zu einem großen Kulturkreis verbunden haben. Obwohl sich doch in einigen bestimmten Aspekten der Weisheitslehren alle auf dem Blauen Planeten Erde noch vorhandenen oder schon vergangenen Kulturen vergleichen lassen finden diese Übereinstimmungen der Weisheiten, der Liebe, der Achtsamkeit und des Mitgefühl kein Gehör bei der Lösung gegenwärtiger Probleme des Planeten.

Das durchtrennen des spirituellen Band des Vertrauens in das Leben, trennt auch die geistigen Welten des Mitgefühl der Kinder von den materiellen eigensüchtigen Welten der Eltern und der Erwachsenen und besonders derer Menschen, die eigentlich für die Erhaltung des Lebens in all seiner Vielfältigkeit, Kraft ihres Reichtum oder ihres vom Volk gewählten Mandat als Oberhäupter einen ethischen Eid geschworen haben, die Würde des Menschen, der Tiere und der Natur durch Beseitigung der Ausbeutungen des Menschen, der Tiere und der Natur auf der Erde zu beschützen.

Die Meditationen der spirituellen kosmischen Mandalas der alten Weisheitslehren der Weisen der Kulturen, der menschlichen Liebe ohne Unterschied, der geistesgegenwärtigen Achtsamkeit bei allem was wir tun oder beabsichtigen zu tun, absolut Nichts und Niemanden zu schaden, sowie des grenzenlosen Mitgefühls im Augenblick des Gewahrsein das Alles Eins ist, sind jedem auf dem Blauen Planeten Erde in der Milchstraße Nr. 12 als Mensch wieder geborenen individuellen, kreativen, schöpferischen Pioniergeist des weder durch Raum und Zeit begrenzten Universum gegeben.

Mit der eigenen Erfahrung und der Erkenntnis, dass Alles Eins ist und Alles mit Allem verbunden ist, können wir das Mandala der Harmonie des Lebens auf dem Blauen Planeten Erde, zu einem wahren und wirklichen besseren Ort der Weisheit, der Liebe, der Achtsamkeit und des Mitgefühl für das Leben von Mensch, Tier und Natur gestalten, in dem wir aus uns selbst heraus ein neues spirituelles Band des Vertrauen in das gemeinsame Leben auf dem einzigen bewohnbaren Planeten des Universum knüpfen, uns in Zurückhaltung üben und wir brauchen nur noch Eins sein.

Im Gedenken an die Gedanken der einfachen Einsichten aus dem Kinderbuch "Der Kleine Prinz" von dem populären französischen Luftpostpionier Antoine de Saint-Exupéry.

Mir, Shalom, Frieden, Paix, Peace & Love.

22:18 04.10.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Frank Mögling

Mein Thema ist der Artikel 2 des Grundgesetz, das Recht auf die "Freie Entfaltung der Persönlichkeit"
Avatar

Kommentare 32