Warum ein Planet außer Kontrolle geraten kann

SOS-Rettungsraumschiffe! Ist ein besiedelter Planet unseres Universum außer Kontrolle geraten, bittet der "Galaktische Planeten Rat" den "Globalen Planeten Senat" den Planeten Notstand auszurufen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Warum es zum Beispiel vorkommen kann, dass ausgerechnet in unserem Sonnensystem des uns umgebenen Universums ein terristischer (unserer Erde ähnlicher) Planet, der einstmals von einer Vielfalt an Lebewesen und Lebensformen besiedelt war außer Kontrolle geraten kann, dafür gibt es viele mögliche verschiedene Ursachen von Fremdeinwirkungen oder selbstverursachte Gründe mit ihren katastrophalen Auswirkungen bis zur Selbstzerstörung der menschlichen Lebensgrundlagen.

Dem theoretischen Grundgedanken folgend, dass die Unendlichkeit unseres Universums, auf den ewigen weder von Raum noch von Zeit begrenzten, also formlosen das bedeutet: auf allumfassenden kosmischen Gesetzmäßigkeiten der Harmonien begründet ist, dann bewegen wir uns bereits in jenen geistigen spirituellen Bereichen der nicht mehr sichtbaren, aber immer noch aus uns selbst heraus wahrnehmbaren Vorstellungen unseres transzendenten Geistes von ewigen schöpferischen Weltbildern.

Den winzigen kleinen Planeten Erde von außen betrachtet, zum Beispiel aus den übergroßen Sichtfenstern der durch die endlosen Weiten unseres Universum reisenden intergalaktischen Flotten der SOS-Rettungsraumschiffe des "Galaktischen Planeten Rat", hat man den optischen Eindruck als ob sich in den vergangenen 200 Hundert Jahren, ein schmutziger immer dichter werdender leicht gräulicher Schleier in der Atmosphäre um den eigentlich noch bewohnten, in einem leuchtenden Blau erstrahlenden Planeten Erde gelegt hat.

Da es sich bei dem einstmals so blauen Planeten Erde bis zum heutigen Datum dem 13. September 2019 um den einzigen schon bekannten, von einer Vielfalt an bisher einzigartigen Lebewesen besiedelten Planeten im Universum handelt, zu der auch die sehr eigenartige und bisweilen auch sehr seltsam anmutende Spezies der Menschen gehören und es derzeitig keine wirklichen guten Ausweichmöglichkeiten der Umsiedelung auf eine andere ähnlich komfortable von Mensch und Tier bewohnbare neue Erde gibt, gibt es ein Problem.

Zu den bereits schon aus einiger Entfernung aus dem Weltraum sichtbaren nicht gesund aussehenden Veränderungen der blauen Farbgebung der Erdatmosphäre, muss an dieser Stelle unbedingt darauf hingewiesen werden, dass der terristische Planet Erde, der einzige Planet in unserem Universum ist, auf deren Oberfläche nur bei näherem ganz genauem hinschauen zu erkennen ist, dass diese rund um den Globus von sehr vielen endlosen Grenzlinien, Steinwällen und Zäunen aller Art durchzogen und im Universum noch nie so dagewesen ist.

Die unzähligen Natur- und Geisteswissenschaftlichen Berichte des "Globalen Planeten Senat" an den "Galaktischen Planeten Rat", über den sich verschlechternden Zustand der Lebensbedingungen für Mensch, Tier und die Natur auf dem Planeten und der absolut mangelnden Einsichtigkeit der politisch Verantwortlichen, in die Notwendigkeiten eines veränderten auf die globale Gemeinschaft bezogenen denken und handeln, haben bis heute zu den so nicht mehr hinnehmbaren Zuständen der Ausbeutung der Menschen, der Tiere und der Natur geführt.

Die offensichtliche Abkehr der politisch Verantwortlichen in den von den nationalen Bevölkerungen gewählten parlamentarischen Regierungen, von den Jahrtausende alten Weisheitslehren ihrer eigenen ebenfalls Jahrtausende alten Kulturen, gleicht einem Tanz auf dem Vulkan der sozialen und politischen Eitelkeiten in sich selbst verliebter und zur Schau gestellter Titel, Namen, Posten und Gewänder, auf den nationalen und internationalen Foren politischer Geschwätzigkeiten, wofür das akute Thema des Klimawandel nur ein Beispiel ist.

Da es nicht im humanen Sinne der SOS-Rettungsraumschiffe des "Galaktischen Planeten Rat" ist den Erdbewohnern irgendwelche Befehle zu erteilen, bittet der "Galaktische Planeten Rat" zur Einleitung der baldigen Widerherstellung der Harmonie der fünf Elementelehre Erde, Wasser, Luft, Feuer und Leere auf dem blauen Planeten Erde, den "Globalen Planeten Senat" heute den Planeten Notstand auszurufen, mit dem erklärten Ziel, die Erde unter den Denkmalschutz zu stellen und zum Weltkulturerbe der Menschen und zum einzigartigen Weltnaturerbe im Universum zu erklären.

Um ein langfristiges Verständnis für die Kostbarkeiten unseres menschlichen Leben, das Leben der Tiere und die Schönheiten der Natur wieder zu erlangen, können wir doch ganz einfach auf die politischen, ökonomischen, ökologischen und menschlichen Geschwätzigkeiten verzichten und uns besser an Orte der stillen, geistigen, spirituellen inneren Einkehr begeben, um uns noch zu besinnen und den Worten der uralten weisen Frauen und Männer zu lauschen, die es in allen Kulturen, zu allen Zeiten auf unserem einzigen blauen Planeten gegeben hat und auch heute noch gibt.

Die globalen Nachrichten der vergangenen Jahrzehnte, tragen das Potenzial in sich, uns von jetzt auf gleich vor unlösbare Probleme zu stellen, die wir mit schönen Worten der politisch und sozial Verantwortlichen nicht lösen werden. Es bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als dass wir uns vorübergehend auf unserem ganzen Planeten freiwillig in einen kollektiven Zustand der tiefen inneren Versenkung begeben, um die Quellen der individuellen, kreativen, schöpferischen Fähigkeiten zu erkennen und zu einem tieferen geistigen Verständnis unseres Universum zu gelangen.

In Erinnerung an das Kinderbuch "Der Kleine Prinz" von dem französischen Flugpionier für Luftpost Antoine de Saint-Exupéry.

Mir, Shalom, Frieden, Paix, Peace & Love.

19:18 13.09.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Frank Mögling

Mein Thema ist der Artikel 2 des Grundgesetz, das Recht auf die "Freie Entfaltung der Persönlichkeit"
Avatar

Kommentare 1