Wertschöpfungsketten & Wegwerfgesellschaften.

Wertschätzung des Lebens. Bei Meditationen über das I. Corona Pandemie Jahr 2020 scheiden sich die politischen-, die wirtschaftlichen- und die humanistischen Geister auf unserem Kugelhaus Planeten
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Die Planeten Post" vom 24. Dezember 2020.

-01- Es ist wohl außer Frage, dass für die weitere Zukunft unserer menschlichen Entwicklung auf unserem Blauen Planeten Erde, die eigene Besinnung (Meditation), die vordringliche humanistische und ethische Aufgabe für alle Regierungen der 193 Nationen in ihren Vorbildfunktionen für gerechte "Vereinten Nationen" ist.

-02- Es reicht wirklich und es ist auch an der Zeit, dass endlich die für den sich täglich verschlechternden Zustand unseres Planeten Verantwortlichen, ohne wenn und aber, Kraft ihrer Persönlichkeit und ihres gewählten Amtes, den eigenen ganz persönlichen Mut zur Befriedung des Zusammenlebens aller menschlichen Kulturen und zur Erhaltung der Vielfalt des Lebens, auf dem einzigen von Lebensformen aller nur denkbaren Arten besiedelten Planeten aufzubringen.

-03- Vereinte Nationen die sich auch im Jahr 2020 immer noch zu keinen wirklich und wahrhaftigen ehrlich gemeinten vereinten Nationen aller Kulturen auf unserem blauen Planeten entwickeln, verlieren in zunehmenden Maße, dass für eine friedliche und die Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Natur schützende globale Politik das dringend notwendige Vertrauen der Menschen.

-04- So bleibt wohl aufgrund der historischen Erfahrungen, nur noch die einzige Möglichkeit, auf ein weltweit wirksames Wunder der Selbsterkenntnis der Selbstverantwortung zu hoffen, dass es uns in unserer weiteren menschlichen Entwicklung gelingt, sich selbst in den eigenen Worten und Taten zu überprüfen um uns auch innerhalb unserer Kulturnationen von den gewalttätigen Barbareien gegenüber den anderen Kulturen in den vergangenen Epochen zu lösen.

-05- Wenn der Status der eigenen Erkenntnis denn soweit gereift ist, dass es ja eigentlich heute am 24. Dezember im Jahr 2020 des 21. Jahrhunderts keiner weltweiten gewalttätigen Revolutionen mehr bedarf, sondern lediglich des entschlossenen Willens, sich selbst als ein sich seiner Verantwortung für das gesamte Leben auf unserem Planeten bewusster Mensch zu denken und zu handeln, dann kann sich daraus eine echte Wertschätzung nicht nur für das eigene Leben entwickeln sondern für das Leben in allen Kulturen.

-06- Sich selbst auf die inneren geistig ethisch humanistischen Pfade der geistigen Schulen der Besinnungen (Meditationen) zu begeben, halte ich aus der Sicht eines Laien für den notwendigen geistigen humanistischen Quantensprung in der menschlichen Entwicklung der Erdbwohnerinnen um sich der Weisheit der Liebe und des Mitgefühl für alle fühlenden Wesen auf unserem Planeten zu zuwenden.

-07- Es bedarf wohl keiner Utopie sondern nur der Phantasie des eigenen kreativen Geistes, um die jenigen dringend notwendigen politischen Schritte auf unserem Planeten einzuleiten, die die ethischen gewaltfreien Potenziale der globalen Veränderungen in sich tragen, welche für unser ausgewogenes gerechteres soziales Zusammenleben zwischen Menschen, Tieren und der Natur als Lebensgrundlagen zu beschützen und zu erhalten sind.

-08- Dass heute im 21. Jahrhundert die politischen Strukturen des 19. und 20. Jahrhundert zur Verwaltung der aufgeklärten Kulturen des 21. Jahrhunderts allzu oft nur noch sehr bedingt gewaltfrei in einigen Kulturen funktionieren, dafür gibt es auch in diesem I. Jahr der Corona Pandemie 2020, für den normalen menschlichen Verstand nicht mehr zu begreifende Beispiele von vollkommen unnötigen leidvollen Erfahrungen der jeweiligen Bevölkerungen.

-09- Um so unverständlicher erscheinen immer mehr Menschen aller Kulturen auf unserem Planeten, in unserer erstmaligen Zeit der Bildung durch Aufklärung, der weltweit für jeden Menschen verfügbaren Informationen, dass zu zögerliche, manchmal nicht ethische oder inhumane handeln der Institutionen der "Vereinten Nationen", gegen die bereits seit einigen Jahrzehnten bekannten Ursachen von Gewalttätigkeiten in jeglicher Form auf unserem einzigen wunderschönen Kugelhaus Heimatplaneten.

-10- Das die für die politische-, wirtschaftliche- und humanistische Entwicklungen auf unserem Planeten verantwortlichen Personen sich in ihren für die menschliche Entwicklung allgemeingültigen Satzungen dem humanitären ethischen handeln verpflichtenden Regierungen der 193 Nationen der "Vereinten Nationen" ab heute ihr soziales ethisches denken und handeln ändern werden und mit der Beendigung der Ausbeutung der Menschen, unserer Tiere und der wunderschönen Natur beginnen werden, darauf warten und hoffen wohl die Menschen in allen Kulturnationen zu Recht.

Mir, Shalom, Frieden, Paix, Peace & Love.

11:23 24.12.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Frank Mögling

Mein Thema ist der Artikel 2 des Grundgesetz, das Recht auf die "Freie Entfaltung der Persönlichkeit"
Avatar

Kommentare