Am Steuer des Airpod

Mobilität Ein Franzose will das Fortbewegungsmittel der Zukunft entwickelt haben - ein Auto, das mit Luftdruck fährt. Guardian-Autor Alex Benady hat eine Testfahrt gemacht
Exklusiv für Abonnent:innen

Wie würden Sie reagieren, wenn Ihnen jemand ein Auto zu verkaufen versucht, das mit frischer Luft betrieben wird? Vielleicht würden Sie ihn für jemanden halten, der mit einer Idee hausieren geht, die den Planeten retten könnte. Warscheinlicher aber für einen Schwindler oder Fantasten. Es gibt diesen Mann wirklich. Er heißt Guy Negre, ist Automobilingenieuer, Franzose, ein gut gelaunter Mann in den Sechzigern, der behauptet, er habe ein Auto entwickelt, das mit komprimierter Luft laufe: Sein Airpod erzeugt nur einen Bruchteil des Kohlendioxids herkömmlicher Motoren, bringt es fast auf eine Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometer, kann nach einer Aufladezeit von einer Minute über 100 Kilometer weit fahren und ist schon ab knapp 3.000 Euro zu haben.

Zu B