Das Gesetz des Schwächeren

Aufbruch Die Milliardäre verprassen ihren Luxus, während Tausende Kinder sterben. Warum sich alles radikal ändern muss
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 03/2018
| The Guardian | 15
Dies ist ein entscheidender Moment in der Weltgeschichte, aktiv zu werden, fordert der amerikanische Hoffnungsträger
Dies ist ein entscheidender Moment in der Weltgeschichte, aktiv zu werden, fordert der amerikanische Hoffnungsträger

Foto: Eric Thayer/Getty Images

So steht es im Jahr 2018 um den Planeten: Nach all den Kriegen, Revolutionen und internationalen Gipfeln der vergangenen 100 Jahre leben wir in einer Welt, in der eine winzige Gruppe unglaublich reicher Personen unverhältnismäßig große Macht auf das ökonomische und politische Leben der globalen Gemeinschaft ausübt. Tatsache ist, dass die sechs reichsten Leute der Welt mittlerweile mehr besitzen als die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung zusammen – also 3,7 Milliarden Menschen. Das reichste eine Prozent verfügt zudem über mehr Geld als die restlichen 99 Prozent.

Während die Milliardäre ihren Reichtum zur Schau tragen, kämpft fast einer von sieben Menschen mit knapp über einem Euro am Tag ums Überleben. T